Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert in ihrer Montagsausgabe die Anschläge in Bombay:

    Frankfurt/Oder (ots) - Wie immer zeigen indische Politiker, wenn nicht gerade Hindu-Fanatiker die Täter sind, gerne Richtung Pakistan, wenn Verantwortliche benannt werden sollen. Schwer fällt das nicht, denn über den ungelösten Kaschmir-Konflikt und die Aktivitäten El Qaidas lassen sich entsprechende Spuren fast immer finden - woher die jeweiligen Krieger auch kommen mögen.

    Es ist noch nicht ausgemacht, welchen Weg die Politik auf dem Subkontinent jetzt nehmen wird. Es mag paradox klingen, aber gerade das prompt erfolgte Angebot Islamabads, an der Aufklärung der Anschläge von Bombay mitzuwirken, verdeutlicht, für wie gefährlich man dort die Situation hält.

    Noch ist auf beiden Seiten genügend Rationalität vorhanden, es nicht zum Äußersten kommen zu lassen. Den Apokalyptikern El Qaidas z.B. aber wäre gerade daran gelegen.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: