Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von EKD Evangelische Kirche in Deutschland mehr verpassen.

21.09.2006 – 14:33

EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Bildung als gerechte Teilhabe zum Leben.
Ratsvorsitzender zur Berliner Rede des Bundespräsidenten

    Hannover (ots)

Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, hat die Berliner Rede des Bundespräsidenten gewürdigt:

    "Der Bundespräsident hat mit seiner Bildungsrede das richtige Thema zur richtigen Zeit an einem richtigen Ort gewählt. Denn ohne Bildung für alle ist gerechte Teilhabe am Leben in unserem Land nicht denkbar. Bildungsferne darf deshalb weder durch soziale oder nationale Herkunft noch durch körperliche Behinderung befördert werden."

    Der Ratsvorsitzende begrüßt ausdrücklich, dass der Bundespräsident die unverzichtbare  Bedeutung des Religionsunterrichtes hervorgehoben hat. "Der Religionsunterricht muss elementarer Bestandteil des Fächerkanons sein. Die Freiheit zur Wahl dieses Fachs wie die Einrichtung eines islamischen Religionsunterrichts in deutscher Sprache sind dafür grundlegende Voraussetzungen.

    Bildung fördert, wie der Bundespräsident in seiner Rede hervorhebt, demokratisches Bewusstsein. Die EKD unterstreicht mit Nachdruck, dass Übernahme von Verantwortung zu lernen ist. Sie selbst trägt ihren Teil durch vielfältige Angebote dazu bei."

    Hannover/Berlin, 21. September 2006 Pressestelle der EKD Christof Vetter

Evangelische Kirche in Deutschland Hans-Christof Vetter Herrenhäuser Strasse 12 D-30419 Hannover Telefon: 0511 - 2796 - 269 E-Mail: christof.vetter@ekd.de

Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: EKD Evangelische Kirche in Deutschland
Weitere Storys: EKD Evangelische Kirche in Deutschland