Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Helaba

22.04.2009 – 17:45

Helaba

Helaba finanziert gemeinsam mit Bankenkonsortium den größten deutschen Solar-Park
53-Megawatt-PV-Kraftwerk hat ein Investvolumen von über 160 Millionen Euro

Frankfurt/Turnow-Preilack (ots)

Die Helaba finanziert gemeinsam mit vier weiteren Banken den zweitgrößten Photovoltaik-Park der Welt - und größten Deutschlands - in Turnow-Preilack, Brandenburg.

Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lieberose nördlich von Cottbus errichten der rheinland-pfälzische Projektentwickler juwi und der Solarmodul-Hersteller First Solar den Park mit einer Gesamtleistung von 53 Megawatt und einer Grundfläche von 162 Hektar. Die Anlage wird pro Jahr rund 53 Millionen Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom produzieren, was dem Bedarf von rund 15.000 Haushalten entspricht. Das Fremdkapital von max. 130 Mio. EUR wird von einem Bankenkonsortium von 5 Banken bereitgestellt. Die Helaba übernimmt dabei knapp 20% des Volumens, der übrige Teil wird in unterschied-lichen Anteilen von der KfW IPEX, Bremer Landesbank, DZ Bank und NordLB zur Verfügung gestellt. Die Helaba übernahm im Struktu-rierungsprozess neben ihrer Funktion als Mandated Lead Arranger auch die Rolle des Insurance-Agenten und koordinierte im Rahmen des Due Diligence Prozesses sämtliche Fragen zur Versicherungkonzeption und Diebstahlsicherung bei diesem Großprojekt. Die Laufzeit beträgt insgesamt 18 Jahre. Die entsprechenden Verträge wurden vor wenigen Tagen unterzeichnet. In die langfristige Finanzierung werden auch Mittel aus Förderprogrammen der Europäischen Investitionsbank sowie der KfW Bankengruppe eingebracht.Die Anlagen werden mit CdT-Dünnschicht-Modulen aus der deutschen Niederlassung des Marktführers First Solar ausgestattet. Die Fertigstellung des Parks ist bis Ende 2009 geplant. Das Projekt wird über 20 Jahre von der garantierten Einspeisevergütung unter dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz profitieren.

Der Photovoltaik-Park Turnow-Preilack entsteht auf der Fläche eines ehemaligen, kontaminierten Truppenübungsplatzes, der in ein Naturschutzgebiet umgewandelt wurde. So können auf einem ehemals stark verschmutzten Gebiet nun regenerative Energien produziert werden. Die Finanzierung von Projekten aus dem Bereich Erneuerbare Energien bilden einen erheblichen Anteil am Portfolio der Strukturierten Finanzierungen der Helaba und tragen zum Umwelt- und Klimaschutz bei. Die Helaba zeigt zudem mit diesem Engagement, dass Sie auch in Zeiten der Finanzkrise als verlässlicher Partner Ihren Kunden zur Verfügung steht.

Das Solarkraftwerk im Überblick: 
Leistung: ca. 53.000 Kilowatt 
Grundfläche:162 Hektar (über 210 Fußballfelder) 
Modulfläche: ca. 500.000 qm 
ca. 700.000 Dünnschicht-Module (First Solar) 
Ertrag pro Jahr: rund 53 Mio. kWh (entspricht dem Jahresbedarf von 
rund 15.000 Haushalten) 
CO2-Einsparung: ca. 35.000 t/a 

Pressekontakt:

Wolfgang Kuß
Presse und Kommunikation

Helaba
Landesbank Hessen-Thüringen
Girozentrale
MAIN TOWER
Neue Mainzer Str. 52-58
60311 Frankfurt
Tel.: 069/9132-2877
Fax: 069/9132-4335
e-mail: wolfgang.kuss@helaba.de
Internet: www.helaba.de

Original-Content von: Helaba, übermittelt durch news aktuell