BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Eine Frage der Kommunikation
Kommentar von Andreas Abel zum Volksentscheid Tegel

Berlin (ots) - Der Regierende Bürgermeister Michael Müller hat in einem Interview erklärt, die Landesregierung werde "natürlich" das Ergebnis des Volksentscheids zu Tegel ernst nehmen. "Das kann ich versprechen", legte er nach. Manche witterten nun bereits einen Kurswechsel, gar ein Umfallen des SPD-Politikers und bekennenden Schließungsbefürworters. So sollte die Äußerung aber nicht verstanden werden. Müller hat im selben Interview auch deutlich gemacht, dass er nicht davon ausgehe, neue Antworten auf bereits geprüfte Sachverhalte und neue Gutachten, die zu anderen Ergebnissen gelangen, zu erhalten. Nein, die Äußerung war eine Klarstellung. Dass sie überhaupt notwendig war, resultiert aus einem schweren Kommunikationsfehler des Regierenden Bürgermeisters und seiner Senatskanzlei vor einigen Wochen.

Der vollständige Kommentar unter morgenpost.de/211483959

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: