Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutsches Tiefkühlinstitut e.V. mehr verpassen.

05.02.2004 – 09:01

Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.

Frische genießen mit Tiefkühlkost

Frische genießen mit Tiefkühlkost
  • Bild-Infos
  • Download

    Köln (ots)

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Frische ist für viele Verbraucher das wichtigste Qualitätsmerkmal für Lebensmittel. Hier kann die Tiefkühlkost punkten. Ernährungsexperten sind sich einig: Wer gesund, frisch und ohne großen Aufwand kochen will, kommt an den Bausteinen aus der Tiefkühlung nicht vorbei. Professor Dr. Jörg Oehlenschläger von der Bundesanstalt für Fischerei in Hamburg: "Tiefkühlerzeugnisse stellen eine qualitativ gleichwertige, saisonunabhängige Alternative zu frischen Erzeugnissen dar."          Das hohe Verarbeitungstempo und die tiefkalten Temperaturen bei der Tiefkühlproduktion sorgen dafür, dass die wertbestimmenden Inhaltsstoffe - also die "Frische" - optimal erhalten bleiben. Gemüse und Obst werden nach der Ernte innerhalb weniger Stunden auf bis zu minus 30° Grad Celsius tiefgefroren. Fleisch kommt sofort nach der Schlachtung in die Frosteranlage. Fisch wird unmittelbar nach dem Fang noch auf den Fang- und Verarbeitungsschiffen in den Kälteschlaf versetzt.          Tiefkühlprodukte genießen einen hohen Stellenwert bei Verbrauchern. Laut einer Studie der Verlage Axel Springer und Bauer steht bei über 60 Prozent aller Privathaushalte zubereitetes TK-Gemüse, wie Rahmspinat oder Pfannengemüse, regelmäßig auf dem Speiseplan. Über 50 Prozent verwenden mehrmals im Monat unzubereitetes Gemüse aus der Tiefkühlung. Tiefkühlfisch verzehren intensiv über 43 Prozent.          Das Deutsche Tiefkühlinstitut gibt Tipps zum Einkauf tiefgekühlter Lebensmittel:

    - Am Besten die Lebensmittel aus der Tiefkühlabteilung erst am  
        Ende in den Wagen packen.

    - Bei längeren Wegen und hohen Temperaturen für den Transport        
        Isoliertaschen oder -beutel verwenden.

    - Tiefkühlprodukte in der Einkaufstasche dicht aneinanderlegen:  
        Der so geschaffene Block hält die Kälte besonders gut.

    - Beim Einlagern ins Gefriergerät den direkten Kontakt zwischen  
        neu gekauften und bereits eingelagerten Tiefkühlprodukten die  
        ersten Stunden vermeiden.

    - Tiefkühlkost im Gefriergerät bei mindestens minus 18° Grad  
        Celsius oder im Sternefach des Kühlschranks lagern.
    
    
ots Originaltext: Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:
Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.
Susanne König
Tel.: 0221 /93 74 80
Mail: infos@tiefkuehlinstitut.de

Original-Content von: Deutsches Tiefkühlinstitut e.V., übermittelt durch news aktuell