Das könnte Sie auch interessieren:

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Erste Bilder des neuen Ford Focus ST Turnier

Köln (ots) - - Neues, bis zu 206 kW (280 PS) starkes Sportmodell der Ford Focus-Baureihe debütiert auch ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von prmagazin

08.04.2019 – 11:30

prmagazin

prmagazin-Pressestellentest: Umwelt-NGOs auf Augenhöhe mit Unternehmen
Deutsche Umwelthilfe patzt

Remagen (ots)

An der Pressearbeit der großen Umwelt-NGOs in Deutschland kann sich manches Unternehmen ein Beispiel nehmen. Im prmagazin-Pressestellentest zeigen die Sprecher der Organisationen überwiegend exzellente Leistungen.

Die Kontaktdaten der Pressestellen sind auf den Homepages durchweg einfach zu finden, die meisten Ansprechpartner sind gut erreichbar und liefern innerhalb der Testwoche vollumfängliche Antworten - mit Ausnahme des WWF und der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

Bemerkenswert ist auch die Qualität der Antworten. Gleich drei Testkandidaten erreichen in dieser am stärksten gewichteten Kategorie die selten vergebene Höchstpunktzahl von 20 Punkten (Deutscher Naturschutzring, NABU und BUND).

Den Gesamtsieg holt mit 194 von 200 möglichen Punkten der Deutsche Naturschutzring. Die Kontaktdaten von Pressereferentin Nina Slattery sind auf der Website mit einem Klick zu finden, und die Sprecherin ist sofort erreichbar. Sie vermittelt innerhalb kürzester Zeit ein Interview mit einem Experten, der in einem langen Telefonat umfassende und qualitativ hervorragende Antworten auf die Testfragen liefert. Gesamtprädikat: "Erstklassig".

Auf Platz zwei in der Gesamtwertung liegt Greenpeace, ebenfalls mit der Bestnote "Erstklassig". Die Organisation sammelt in fast allen Kategorien minimal weniger Punkte als der Testsieger und kommt unter dem Strich auf 180 von 200 Punkten. Auffällig ist, dass Greenpeace-CvD Michael Hopf, genau wie der Testsieger, am Telefon Rede und Antwort steht.

Auf den Rängen drei bis sechs rangieren mit "sehr guten" Leistungen die Pressestellen von Campact, NABU, BUND und Robin Wood, gefolgt von Peta auf Platz sieben (Note: "Gut").

Sehr dürftig fallen hingegen die Antworten des WWF aus (Platz acht; Note: "Reformbedürftig"). Auf dem letzten Rang landet die Deutsche Umwelthilfe (DUH). Zwar überzeugt die Organisation von Autoschreck Jürgen Resch bei Web-Kontaktservice und Erreichbarkeit und liefert auch Antworten. Diese fließen aber nicht in die Wertung ein, weil die DUH die Deadline reißt.

Die Testfragen drehten sich um gerichtliche Auseinandersetzungen der Umwelt-NGOs in den Jahren 2017 und 2018. Als Aufhänger diente der manager-magazin-Beitrag "Die grünen Warlords" vom 24. Januar 2019.

Den kompletten Test mit allen Einzelwertungen finden Sie in der April-Ausgabe des prmagazins, die heute erscheint, einen Ausschnitt zum Anlesen samt Ranking unter http://www.prmagazin.de/meinung-analyse/hintergrund/pressestellentest-umwelt-ngos-042019.html.

In der Rubrik "Pressestellentest" stellt das prmagazin seit mehr als 15 Jahren jeden Monat die Pressestellen wechselnder Branchen auf die Probe. In die Wertung fließen - unterschiedlich gewichtet - fünf Kriterien ein: Kontaktservice im Internet, Erreichbarkeit, Antwortgeschwindigkeit sowie Umfang und Qualität der Auskunft. Details zu Testkriterien und Punktegewichtung: www.prmagazin.de/pressestellentest

Pressekontakt:

Christina Ullrich
Verantwortliche Redakteurin
Telefon: 02228/931-123
E-Mail: ullrich@rommerskirchen.com

Original-Content von: prmagazin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von prmagazin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung