Gruner+Jahr, NEON

Die Stimmen einer Generation - große forsa-Studie im Auftrag von NEON zeigt: Die jungen Deutschen sind selbstbewusst, konservativ und wünschen sich Frieden

Hamburg (ots) - Die Zeitschrift NEON führte eine große forsa-Umfrage unter 1.000 jungen Menschen zwischen 18 und 35 Jahre durch. Die Ergebnisse spiegeln die Grundstimmung einer Generation wider: Was denken sie über Karriere, Liebe, Freizeit und Politik? Wofür geben sie ihr Geld aus? Waren sie schon mal in Therapie? Die Antworten der jungen Erwachsenen überraschen und zeigen: Die eine Stimme der "Generation NEON 2014" gibt es gar nicht. Die jungen Deutschen ticken heute alle anders. Gemein ist ihnen ein gesundes Selbstbewusstsein und ihr Wunsch nach Frieden im Privatleben und in der Politik, nachdem sie ein aufregendes, chaotisches, oft brutales Jahrzehnt durchlebt haben.

In der aktuellen Ausgabe (Heft 10/2014, ab 8. September im Handel) präsentiert NEON die wichtigsten und auffallendsten Umfrageergebnisse und lässt Soziologen und Kulturwissenschaftler zu Wort kommen, um über die junge Generation zu sprechen.

Die wichtigsten Ergebnisse:

1. Solide Beziehungsgeflechte ...

Die jungen Deutschen wünschen sich feste Beziehungen und geordnete Verhältnisse. 93 Prozent finden Treue wichtig oder sehr wichtig - und geht es nach der Mehrheit, ist Fremdküssen schon Sünde. 97 Prozent können sich vorstellen, mit dem derzeitigen Partner alt zu werden, und 78 Prozent glauben an die große Liebe. Auch die meisten Singles sind nicht freiwillig allein (81 Prozent) und wünschen sich einen Partner. Die Hälfte der Befragten schließt aber aus, im Netz oder via Smartphone nach der Liebe zu suchen. 88 Prozent wünschen sich Kinder - bei einer gleichen Befragung aus dem Jahr 2005 waren es nur 70 Prozent. Knapp die Hälfte der Befragten erhofft sich mit 40 Jahren ein Häuschen mit Garten. Zum Vergleich: 2005 wollten noch 20 Prozent in diesem Alter als Globetrotter am Strand verbringen und 19 Prozent als Single in der Großsta