Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Deutschlands beliebtester Sonnenschutz - Markisen beschatten und verschönern das Heim

Bonn (ots) - "Sonnenschutzmittel" Nummer eins am Haus ist die Markise. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Untersuchung der Heinze Marktforschung in Celle. Die Studie befasst sich mit den Modernisierungsaktivitäten und Ausgaben der Deutschen. Demnach haben im Jahr 2007 fast ein Drittel der rund 10.000 befragten Haushalte eine Markise einbauen oder erneuern lassen.

Die Vielfalt an Farbdesigns und Modellen macht mit Markisen ausgestattete Häuser zum Hingucker und trägt zur Attraktivität des Eigenheims bei. Der Kunde ist zudem von allen weiteren Vorteilen überzeugt: Der Beschattungseffekt lässt sich präzise einstellen; die Bedienung per Knopfdruck oder auch eine auf alle Wetterlagen reagierende Steuerungsautomatik sind praktisch und komfortabel.

Die Vorliebe der Deutschen für Markisen liegt auch im reduzierten Wärmeeintrag begründet: Bei außenliegendem Sonnenschutz gelangt deutlich weniger Sonnenenergie ins Rauminnere - nicht selten kann im Haus auf Klimageräte verzichtet werden, was die Energiekosten niedrig hält. Besonders effektiv im Hinblick auf die Energieeinsparung sind Rollläden. Für die Allrounder entschieden sich 20 Prozent der Befragten. Geschlossen verringern sie im Sommer die Aufheizung der Räume und reduzieren im Winter Wärmeverluste über die Fenster. Am dritthäufigsten installierten die Deutschen laut der Studie Außenjalousien, die ebenfalls zuverlässig beschatten und deren Lamellen einen individuell einstellbaren Lichteinfall ermöglichen. Natürliches Tageslicht lässt sich so weiterhin nutzen - ein Vorteil aller Sonnenschutzeinrichtungen. Die Gratis-Lichtquelle wirkt sich positiv auf das Gemüt und die Gesundheit der Bewohner aus. Im Innenbereich dominieren Rollos - 20 Prozent der befragten Haushalte haben sie an ihren Fenstern angebracht.

Weitere Informationen zu Markisen Rollläden und weiteren Sonnenschutzprodukten sowie zu qualifizierten Fachbetrieben in der Nähe gibt es beim Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., im Internet unter www.rs-fachverband.de oder beim Informationsbüro Rollladen + Sonnenschutz: Telefon 0208 4696-260.

Pressekontakt:

KOOB - Agentur für Public Relations GmbH (GPRA)
Eva Wilmsen
Tel.: 0208 4696-307
Fax: 0208 4696-300
Eva.Wilmsen@koob-pr.com

Original-Content von: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: