HÖRZU

Die Jury der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU nominiert die besten deutschen Schauspielerinnen und Schauspieler

Hamburg (ots) - Nina Kunzendorf, Anna Loos und Carolina Vera sind die weiblichen, Herbert Knaup, Max Riemelt und Ulrich Tukur die männlichen Anwärter auf die GOLDENE KAMERA von HÖRZU

Für ihre außergewöhnlichen schauspielerischen Leistungen im Fernsehjahr 2010 hat die Jury von Europas größter wöchentlicher Programmzeitschrift HÖRZU jeweils drei Schauspielerinnen und Schauspieler nominiert. Diese konkurrieren am 5. Februar 2011 in den Kategorien "Beste deutsche Schauspielerin" und "Bester deutscher Schauspieler" um die GOLDENE KAMERA von HÖRZU.

Im Film "In aller Stille" spielt Nina Kunzendorf eine Polizistin die schwer an ihren inneren Konflikten trägt. "Wenn es einen Gegenentwurf zu freundlicher Gefälligkeit gibt, dann verkörpert ihn Kunzendorf. Jede Regung, die sich in ihrem Gesicht spiegelt, bleibt im Gedächtnis. Auch wenn es gelegentlich fast wehtut", sagt die Jury. Anna Loos spielt in "Wohin mit Vater?" die besorgte Tochter. "Ganz selten glückt es, dass Schauspieler ein mit einer Spitzenleistung erreichtes Niveau über Jahre halten können. Anna Loos ist genau das gelungen. Schon im vergangenen Jahr zählte sie zu den Nominierten für die GOLDENE KAMERA, auch diesmal führt kein Weg an ihr vorbei. Mit untrüglichem Gespür erweckt sie jede Figur zum Leben", so die Jury über die Nominerung von Anna Loos. Im Drama "Schutzlos" übernimmt Carolina Vera die Rolle einer illegalen Einwanderin. "Vera spielt die "Heldin der Unsichtbaren" ganz ohne Pathos und mit einer Eindringlichkeit, der sich der Zuschauer nicht entziehen kann", meint die Jury.

2005 gehörte Herbert Knaup schon einmal zu den Nominierten dieser Kategorie und gewann. "In "Eichmanns Ende" zeigt Herbert Knaup einmal mehr, dass ein guter Schauspieler alles darstellen kann - selbst ein Monster in der Maske des Biedermanns", urteilt die Jury. In der Krimiserie "Im Angesicht des Verbrechenes" spielt Max Riemelt den Polizisten Marek Gorsky. "Sein Jungengesicht spiegelt die Unverdorbenheit, ohne die das Böse kaum zu ertragen wäre. Riemelt ist stets präsent, selbst wenn er beobachtend am Rande steht", sagt die Jury. Und über die Nominierung von Ulrich Tukur, der bereits 1995 mit der GOLDENEN KAMERA ausgezeichnet wurde: "Er ist ein Ausnahmekünstler, der nicht müde wird, neue Wege zu gehen". Im "Tatort: Wie einst Lilly" ermittelte Ulrich Tukur als Kommissar Murot - den er selbst kreiert hat.

Der Jury der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU unter dem Vorsitz von Chefredakteur Christian Hellmann gehören in diesem Jahr Schauspielerin Barbara Auer, Moderatorin Marietta Slomka, Autor und Regisseur Prof. Dr. Heinrich Breloer, Komödiant Oliver Kalkofe, Produzent Michael Souvignier sowie die stellvertretende HÖRZU-Chefredakteurin Julia Brinckman und Chefreporterin Angela Meyer-Barg an.

Die 46. Verleihung der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU findet am 5. Februar 2011 in der Ullstein-Halle im Berliner Verlagshaus der Axel Springer AG statt. Die von Hape Kerkeling moderierte Gala wird ab 20.15 Uhr live im ZDF ausgestrahlt. Neben dem ZDF sind die offiziellen Partner der Preisverleihung die Deutsche Post, Mercedes-Benz, Samsung, Duckstein, Yves Saint Laurent, Apollinaris und Darboven.

Weitere Informationen unter www.goldenekamera.de

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Silva Imken
Tel.: 030-80495145 / Fax: 030-80495143 /
E-Mail: presse@goldenekamera.de

Original-Content von: HÖRZU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HÖRZU

Das könnte Sie auch interessieren: