HÖRZU

Aktion "So sehen Helfer aus: Stille Helden des Alltags" von FUNK UHR und "ARD-Buffet" / Sieger stehen fest - insgesamt 26.000 Euro Preisgeld vergeben

    Hamburg (ots) - Die Gewinnerin des großen Ehrenamts-Preises der Programmzeitschrift FUNK UHR und des Ratgebermagazins "ARD-Buffet" steht fest. Luise Morschel aus Langerwehe bei Aachen hat 10.000 Euro für ihre Initiative "Jugend im Wenauer Land" gewonnen. Sie wurde gemeinsam mit vier anderen außergewöhnlich engagierten Bürgern für das Finale der neuen Aktion "So sehen Helfer aus: Stille Helden des Alltags" nominiert. Ende September hatte eine Jury von FUNK UHR und "ARD-Buffet" die fünf Projekte aus Hunderten Vorschlägen ausgewählt. Über die Platzierung haben die Leser von FUNK UHR und die Zuschauer des "ARD-Buffet" entschieden. Das Preisgeld wurde von der GlücksSpirale gestiftet.

    Die Platzierungen

    - Platz 1 (10.000 Euro Preisgeld): Luise Morschel (53) baute mit vielen Helfern ein marodes Spritzenhaus in Langerwehe bei Aachen zu einem Jugendtreff um, der 2005 eröffnet wurde. Vorher trafen sich die Teenager der Gegend an einer zugigen Bushaltestelle.

    - Platz 2 (7500 Euro Preisgeld): Beate Drewes (54) leitet seit 26 Jahren die Reha-Sportgruppen des VfL Stade. Die Sporttherapeutin trainiert 30 Stunden pro Woche 190 Teilnehmer mit unterschiedlichen Leiden: Herzschwäche, Schlaganfall, Lungenleiden, Diabetes und orthopädische Erkrankungen.

    - Platz 3 (5000 Euro Preisgeld): Gabriele Lindhof (60) ist seit neun Jahren die "gute Seele" der Hausaufgabenhilfe der Landgraf-Ludwig-Grundschule in Bad Homburg. Das Projekt unterstützt vor allem Migrantenkinder und betreut derzeit Schüler aus zwölf Nationen.

    -  Platz 4 (2500 Euro Preisgeld): Liselotte Kallfass (77), genannt "Lila Lilo", gründete 1989 den sozialen Besuchsdienst "Lila Helferkreis" in  Neuenbürg an der Enz. Aktuell besuchen 40 ehrenamtliche Helfer Seniorenheime und Patienten im Krankenhaus.

    - Platz 5 (1000 Euro Preisgeld): Ingrid Appel (69) gründete 2002 den Verein "Mieter Haderner Stern" in einem Hochhausviertel. Heute hat die Mieterhilfe 300 Mitglieder und bietet ein günstiges Mittagessen für Ältere, hilft beim Umgang mit Behörden und unterstützt Schüler.

Pressekontakt:
Redaktion FUNK UHR, Axel-Springer-Platz 1, 20350 Hamburg
Dagmar Weychardt, Tel. 040 347 23279 (bis 15 Uhr), Mobil: 0179 399
433 2 (Text)
Monika Krafft, Tel. 040 347 24 777 (Foto)

Original-Content von: HÖRZU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HÖRZU

Das könnte Sie auch interessieren: