Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

27.04.2018 – 20:33

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Glücksmoment! rbb-Kinokoproduktion "Amelie rennt" gewinnt beim Deutschen Filmpreis eine LOLA als Bester Kinderfilm

Glücksmoment! rbb-Kinokoproduktion "Amelie rennt" gewinnt beim Deutschen Filmpreis eine LOLA als Bester Kinderfilm
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin (ots)

"Amelie rennt" von Tobias Wiemann, eine Kinokoproduktion unter rbb-Federführung, wurde am Freitagabend (27. April 2018) beim Deutschen Filmpreis 2018 als Bester Kinderfilm ausgezeichnet.

"Wir freuen uns riesig mit Tobias Wiemann und dem ganzen Team und gratulieren auch den verantwortlichen Redakteurinnen von rbb, SWR und HR zum Deutschen Filmpreis! Die turbulenten Dialoge und die witzige Erzählart haben schon viele Fans. Nun schafft es 'Amelie rennt' bis aufs höchste Treppchen für den deutschen Film. Ein Glücksmoment!", sagt rbb-Programmdirektor Dr. Jan Schulte-Kellinghaus.

Die Geschichte:

Amelie (Mia Kasalo) ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol verfrachten. Genau das, was Amelie nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie flüchtet dorthin, wo sie garantiert niemand vermutet: Bergauf. Mitten in den Alpen trifft sie auf einen geheimnisvollen 15-Jährigen mit dem sonderbaren Namen Bart (Samuel Geradi).

"Amelie rennt" (Drehbuch Natja Brunckhorst, Regie Tobias Wiemann) ist eine Produktion von Lieblingsfilm GmbH in Koproduktion mit der Helios Sustainable Films GmbH, unter Federführung des rbb (Redaktion: Anja Hagemeier, Anke Sperl) mit SWR (Redaktion: Margret Schepers) und HR (Redaktion: Patricia Vasapollo). Entstanden im Rahmen der Initiative "LEUCHTSTOFF" von rbb und Medienboard Berlin-Brandenburg.

Mehr im Internet unter http://www.rbb-online.de/leuchtstoff/filme/amelie-rennt.html http://www.deutscher-filmpreis.de/

Pressekontakt:

rbb-Presseteam, Tel. (030) 97993 -1201 und -12102.

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell