PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von DAK-Gesundheit mehr verpassen.

15.02.2019 – 09:34

DAK-Gesundheit

Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit für Bremen

Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit für Bremen
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

In Bremen leben mehr als 108.000 Kinder und Jugendliche und die Geburtenraten steigen. Doch wie gesund sind sie - oder wie krank? Die DAK-Gesundheit suchte nach Antworten und hat als erste gesetzliche Krankenkasse die gesundheitliche Situation der nachwachsenden Generation umfassend analysiert und in einem Kinder- und Jugendreport gebündelt. Diesen stellen wir Ihnen nun erstmalig für Bremen vor. Lesen Sie mehr in unserer Presseeinladung.

Freundliche Grüße

Ihr Presseteam der DAK-Gesundheit Bremen

EINLADUNG ZUM PRESSETERMIN:

DAK-Gesundheit im Dialog am 21. Februar 2019, 18 Uhr

Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit für Bremen

Wie gesund sind unsere Kinder?

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Bremen leben mehr als 108.000 Kinder und Jugendliche und die Geburtenraten steigen. Doch wie gesund sind sie - oder wie krank?

Die DAK-Gesundheit hat als erste gesetzliche Krankenkasse die gesundheitliche Situation der nachwachsenden Generation umfassend analysiert und in einem Kinder- und Jugendreport gebündelt. Diesen stellen wir Ihnen nun erstmalig für Bremen vor. Für die repräsentative Studie hat die Universität Bielefeld die Abrechnungsdaten von Kliniken, Ärzten, Arznei- und Hilfsmittelverordnungen von mehr als 3.100 DAK-versicherten Kindern bis 17 Jahren in Bremen ausgewertet. Es ist damit eine der bislang umfangreichsten landesweiten Untersuchungen zur Kinder- und Jugendgesundheit.

Wie viele Kinder sind chronisch krank? Was sind die häufigsten Leiden bei Jungen und Mädchen? Unterscheidet sich das Krankheitsgeschehen von anderen Großstadtkindern? Wie sieht ein Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt aus?

Jens Juncker, Leiter der DAK-Landesvertretung Bremen, lädt Sie zur Vorstellung des DAK-Kinder- und Jugendreports der Hansestadt herzlich ein:

21. Februar 2019, 18 Uhr (Empfang ab 17:30 Uhr)

Courtyard by Marriott Bremen

Theodor-Heuss-Allee 2

28215 Bremen

Vorgestellt wird der Report von Julian Witte, Universität Bielefeld, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement.

Auf der anschließenden Podiumsdiskussion nehmen teil:

- Andreas Storm, Vorstandsvorsitzender der DAK-Gesundheit   
- Dr. med. Stefan Trapp, Bremer Landesverbandsvorsitzender des Berufsverbandes
  der  Kinder- und Jugendärzte e.V.   
- Stefanie Höfer, Leiterin ReBUZ West, Bremen (Regionales Beratungs- und 
  Unterstützungszentrum West)   

Bitte teilen Sie uns per Mail mit, ob Sie am Pressetermin teilnehmen werden.

Rainer Lange

DAK-Gesundheit
Pressesprecher Nordrhein-Westfalen

Graf-Adolf-Str. 89, 40210 Düsseldorf
Postfach 10 19 23, 40010 Düsseldorf
Tel.: 0211 550415-1120  
mailto:rainer.lange@dak.de
http://www.dak.de/presse