Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft: Medizinische Versorgung der Erdbebenopfer immer noch katastrophal
Überlebende in Indonesien sind aktive Helfer

    Bonn/Bantul (ots) - Laut Bericht von Sönke Weiss, Medienkoordinator von Aktion Deutschland Hilft (ADH) in Bantul, ist die Versorgungslage vor Ort teilweise schwierig. Wasser und Lebensmittel seien derzeit weniger problematisch, doch die medizinische Versorgung, vor allem in den ländlichen Gebieten zwischen Yogyakarta und Bantul, sei katastrophal. "Den Menschen ist nicht klar, dass sie für eine erste medizinische Behandlung nichts zahlen müssen. Und viele wissen nicht, wie sie in die Kliniken gelangen sollen, da sie kein Geld für den Transport dorthin haben". Daher sind mobile Gesundheitsstationen wichtig. Mit solchen sind Mitarbeiter der ADH-Mitgliedsorganisationen Malteser International und Help unterwegs. "Die Menschen stehen Schlange, bei 40 Grad Hitze und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit muss die medizinische Versorgung schnell erfolgen, damit nicht noch mehr Tote zu beklagen sind", so Sönke Weiss weiter. "Beeindruckend ist der unermüdliche Einsatz der Überlebenden - sie räumen Schutt beiseite und transportieren nach ihren Möglichkeiten Verletzte zu Kliniken."

    Indonesiens Vizepräsident Jusuf Kalla hat unterdessen angekündigt, dass jeder Überlebende 15 Euro für Kleidung und Küchenutensilien sowie jede Familie zwölf Kilogramm Reis erhält. Betroffenen sollen auch Entschädigungsleistungen für zerstörte Häuser zukommen.

    Hinweis für Redaktionen: Der ADH-Medienkoordinator Sönke Weiss ist in Bantul. Für Interviewwünsche wenden Sie sich bitte an die Pressestelle von Aktion Deutschland Hilft.

    Aktion Deutschland Hilft, das Bündnis der Hilfsorganisationen, bittet die Bevölkerung unter dem Stichwort "Erdbeben Indonesien" dringend um Spenden

    Spendenkonto 10 20 30     Bank für Sozialwirtschaft     BLZ: 370 205 00

    Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.:

    Aktion Deutschland Hilft (ADH) ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um nach einem gemeinsamen Spendenaufruf schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren.

Pressekontakt:

Pressestelle
Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.:    0228/ 242 92 - 222
Fax:      0228/ 242 92 - 119
E-Mail: presse@adh102030.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: