Aktion Deutschland Hilft e.V.

Japan: Deutsche Spenden werden auch langfristig eingesetzt / Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft planen Einsatz von Spenden für Wiederaufbau, Rehabilitation und Katastrophenvorsorge

Bonn (ots) - Aktion Deutschland Hilft, das deutsche Bündnis der Hilfsorganisationen, hat aktuell gemeinsam mit seinen Bündnispartnern knapp eine Million Euro Spenden gesammelt. Die Spenden sollen für akute Nothilfe, aber auch langfristig und nachhaltig für Wiederaufbau und Rehabilitierung verwendet werden.

Es zeigt sich, dass das Spendenverhalten für eine Industrienation wie Japan eine andere ist als für ein schwächer entwickeltes Land. "Die Spendenbereitschaft der Deutschen für Japan ist seit unserem ersten Aufruf am Tag nach dem großen Beben groß. Allerdings zeigt sich auch eindeutig, dass die Bevölkerung die Katastrophe anders bewertet. Im Vordergrund steht nicht die Hilfe für Ärmere, sondern die Hilfe für Menschen in Not", so Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von Aktion Deutschland Hilft.

Die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft unterstützen aktuell ihre japanischen Schwesterorganisationen und Partner mit finanziellen Mitteln in der Nothilfe. Verteilt werden weiterhin Nahrungsmittel, Trinkwasser, Decken und Matten an Betroffene in Notunterkünften. So unterstützt Help die Partnerorganisation JEN mit 80.000 Euro bei der Beschaffung und Verteilung von warmen Mahlzeiten für 600 Personen in Notunterkünften der Stadt Sendai. action medeor bereitet nach Anfragen von Hilfsorganisationen aus Japan weitere Sendungen von Medikamenten vor.

Bereits jetzt denkt man auch an Wiederaufbau- und Rehabilitationsprojekte, den Aufbau von Häusern, Schulen, Krankenstationen sowie die Wiederherstellung der Ernährungsgrundlagen oder Infrastruktur durch finanzielle Mittel aus Deutschland. So plant World Vision Rehabilitationsprojekte für Betroffene von Erdbeben und Tsunami. Auch der Bedarf von Maßnahmen der Katastrophenvorsorge in Japan, das zwar wirtschaftlich stark aber geografisch anfällig für erneute Erdbeben ist, wird von den Bündnispartnern als hoch eingestuft. Auch hier soll finanzielle Unterstützung aus Deutschland für die Hilfsorganisationen in Japan kommen.

Spendenvergleich Japan/Haiti (Quelle: Aktion Deutschland Hilft)

Japan           Spenden             Haiti           Spenden 
1. Tag (14.03.) 136.152,85 EUR	     1. Tag (14.01.)   250.470,00 EUR 
5. Tag (18.03.) 927.657,88 EUR	     5. Tag (18.01.) 1.965.485,00 EUR 
                                   10. Tag (23.01.) 7.245.857,00 EUR 

Aktion Deutschland Hilft nimmt Spenden für die Betroffenen des Erdbebens in Japan entgegen.

Aktion Deutschland Hilft

Stichwort: Erdbeben/Tsunami Japan 
Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00
Spendenhotline: 0900 55 102030 oder Online:
www.aktion-deutschland-hilft.de 
Charity SMS: SMS mit adh10 an die 8 11 90 senden 
(10 EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, 9,66 EUR gehen direkt an Aktion 
Deutschland Hilft)

Hinweis an Redaktionen: Das Aktionsbüro von Aktion Deutschland Hilft 
vermittelt Interviewpartner: 0228/ 242 92 - 222. 

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

Aktion Deutschland Hilft ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Auslandshilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit noch zu optimieren. Unter dem gemeinsamen Spendenkonto 102030 bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das Bündnis zu solidarischem Handeln im Katastrophenfall auf. www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

Pressekontakt:

Pressestelle Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel. 0228/ 242 92 - 222
Fax: 0228/ 242 92 - 199
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de

Original-Content von: Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Deutschland Hilft e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: