Das könnte Sie auch interessieren:

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Zeitung

07.02.2013 – 19:56

Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zur Lage in Tunesien

Stuttgart (ots)

Die Gefahr ist groß, dass sich in den Ländern des Arabischen Frühlings wieder despotische Regime etablieren. Die Menschen in Tunesien und Ägypten sind dazu aber nicht bereit. Die Demonstrationen auf dem Tahrir-Platz oder in den Straßen von Tunis sind ein Hoffnungsschimmer, dass der Funke der Freiheit weiter glimmt. Es ist die Aufgabe des Westens, diese wankenden und suchenden Staaten auf dem Weg in Richtung Demokratie ehrlich zu unterstützen. Fahrlässig ist es, wenn wir angesichts der großen Probleme mit Arroganz von einem "arabischen Herbst" sprechen. Damit signalisieren wir den Menschen, die noch immer für die Demokratie kämpfen, dass wir sie schon aufgegeben haben.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 7205-1225
newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Stuttgarter Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung