Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung

09.02.2012 – 02:00

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Politik Vom Erfolg überrannt: Beim Bundesfreiwilligendienst reichen in Sachsen-Anhalt die Stellen nicht aus

Halle (ots)

Der Bundesfreiwilligendienst hat sich in Sachsen-Anhalt zum Renner entwickelt. Die Nachfrage übersteigt das Angebot, berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagausgabe). Neue Freiwillige können ihren Dienst nicht wie bislang sofort beginnen, sondern frühestens im Sommer. Der Städte- und Gemeindebund sowie die Wohlfahrtsverbände fordern nun mehr Geld vom Bund, um die bundesweit 35 000 Stellen aufzustocken. Denn die Bundesmittel von 250 Millionen Euro in 2012 sind erschöpft. "Unsere Befürchtungen, dass der Dienst auf verhaltenes Interesse stößt, haben sich nicht bestätigt", sagt Katja Hartge-Kanning, Sprecherin für Freiwilligendienste der Wohlfahrtsverbände in Sachsen-Anhalt. Es gibt inzwischen mit 1150 mehr Bundesfreiwillige im Land als es zuletzt Zivildienstleistende gab. Deren Zahl betrug vor einem Jahr 1065. "Die Stellen reichen nicht aus", sagt auch Heiko Liebenehm vom Städte- und Gemeindebund Sachsen-Anhalt. Der Bedarf sei höher als beim Zivildienst.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung
Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung