Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Militäreinsätze SPD-Verteidigungspolitiker Arnold plädiert für deutsche Beteiligung an Awacs-Flügen über Afghanistan

Halle (ots) - Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, hat dafür plädiert, eine deutsche Beteiligung am AWACS-Einsatz in Afghanistan unter Auflagen zu billigen. "Unter der Bedingung, dass das im Umfang des bisherigen Kontingents möglich ist und man ernsthaft daran geht, eine bodengebundene Luftüberwachung aufzubauen, sollten wir dem eher zustimmen", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). Allerdings könne AWACS "nicht ewig gehen", fügte Arnold hinzu. "Und die Regierung muss vorlegen, nicht die Opposition." Den AWACS-Einsatz "als Kompensation" für die Nicht-Teilnahme am Libyen-Einsatz "zu deklarieren", betonte der SPD-Politiker, mache die Debatte im Übrigen "nicht einfacher". Auch sei die Entscheidung in der SPD-Bundestagsfraktion noch nicht gefallen. Die Obergrenze des Afghanistan-Mandats liegt derzeit bei 5350 Soldatinnen und Soldaten.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: