Aktion Mensch

Näher am Nektar
110 Websites eine Runde weiter beim BIENE-Award 2005

    Bonn (ots) - Von den mehr als 320 für den BIENE-Award eingereichten Websites haben 110 die Ausschlusstests bestanden. Sie erfüllen also die Mindestanforderungen des Wettbewerbs für barrierefreie Webgestaltung der Stiftung Digitale Chancen und der Aktion Mensch. Bevor aber die Veranstalter die begehrten BIENEN überreichen, müssen die Teilnehmer noch die umfangreichen Fein- und Praxistests bestehen. Dennoch ist Iris Cornelssen, Projektleiterin BIENE-Award bei der Aktion Mensch, schon jetzt sehr zufrieden: "Die Ergebnisse der ersten Testrunde zeigen, dass sich die Teilnehmer intensiv mit den Anforderungen an barrierefreie Internet-Auftritte beschäftigt haben. Auch bei den meisten Websites, die jetzt nicht mehr dabei sind, war das zu erkennen. Vielfach sind es deshalb Details, die zu Abwertungen führen, und nicht der grundsätzliche Ansatz", hält Cornelssen ein Trostpflaster für die bereits Ausgeschiedenen parat.

    Die gestiegene Qualität der Einreichungen betont auch Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen: "Das Ziel des BIENE-Award ist es, die besten barrierefreien Websites zu prämieren, um das Internet für alle Nutzer zugänglicher zu machen. Diesem Ziel kommen wir immer näher, und zwar in allen Wettbewerbskategorien. Das zeigt, dass Barrierefreiheit inzwischen alle Lebensbereiche durchdringt."

    In den kommenden Wochen prüft nun ein Team von Experten und Anwendern mit und ohne Behinderungen die eingereichten Beiträge. Die Webangebote, die auch diese Tests erfolgreich absolvieren, ziehen ins Finale ein. Am 9. Dezember 2005 wird dann eine prominente Jury die Gewinner küren und im Rahmen einer festlichen Abendveranstaltung die Preise überreichen.

    Über den BIENE-Award

    Seit 2003 prämieren die Aktion Mensch und die Stiftung Digitale Chancen die besten barrierefreien Angebote im Internet mit dem BIENE-Award. BIENE steht dabei für "Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten", aber auch für Kommunikation, gemeinsames Handeln und produktives Miteinander.

    Teilnehmen können Betreiber und Gestalter deutschsprachiger Webangebote in den Kategorien E-Business, E-Government/E-Democracy, Kultur und Gesellschaft, Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Medien. Erstmals schreiben die Veranstalter in diesem Jahr einen Nachwuchspreis für junge Webdesigner in der Ausbildung oder im Studium aus. Sonderpreise können für Lösungen vergeben werden, die spezifische Bedürfnisse einzelner Nutzergruppen berücksichtigen. Das können sein: Angebote für Kinder oder für gehörlose Menschen, die Gebärdensprache verwenden, Angebote für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder andere herausragende und innovative Entwicklungen.

    Der Award ist rein ideeller Natur. Für die Betreiber nicht kommerzieller Webseiten, wie Vereine oder Selbsthilfegruppen mit Angeboten von öffentlichem Interesse, können Förderpreise bis zu 2.000 Euro vergeben werden. Die Ausschreibungsfrist hatte am 1. März 2005 begonnen. Einsendeschluss war der 1. August 2005. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2005 im Rahmen eines Festaktes in Potsdam statt. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.biene-award.de.

Pressekontakt:

Pressestelle der Aktion Mensch
Iris Cornelssen und Christian Schmitz
Heinemannstraße 36, 53175 Bonn
Telefon: (02 28) 20 92-3 77 oder -3 64
Telefax: (02 28) 20 92-3 33
E-Mail:  iris.cornelssen@aktion-mensch.de
christian.schmitz@aktion-mensch.de
http://www.aktion-mensch.de

Stiftung Digitale Chancen
Jutta Croll, M. A.
Büro Berlin: Fasanenstraße 3,10623 Berlin
Telefon: (0 30) 43 72 77-30
Telefax: (0 30) 43 72 77-39
Mobil:    (0163) 5 49 37 73
Büro Bremen: Am Fallturm 1, 28359 Bremen
Telefon: (04 21) 2 18-40 46
Telefax: (04 21) 2 18-48 94
E-Mail: jcroll@digitale-chancen.de
http://www.digitale-chancen.de

Original-Content von: Aktion Mensch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Aktion Mensch

Das könnte Sie auch interessieren: