PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. mehr verpassen.

29.05.2018 – 11:54

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Auszubildende im Bäckerhandwerk: Positive Aussichten für die kommenden Jahrgänge

Die aktuellen Auszubildendenzahlen für das Bäckerhandwerk stimmen positiv: Erstmals seit 2006 steigt der Lehrlingsbestand der Bäckerinnen und Bäcker, auch der Abwärtstrend bei Fachverkäuferinnen und Fachverkäufern nimmt ab. Zurückzuführen ist dies auf die engagierte Nachwuchsarbeit der Betriebe, Organisationen und Verbände.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. verkündet die Auszubildendenzahlen 2017, bei denen sich erstmals seit Langem positive Aussichten für die kommenden Jahrgänge abzeichnen. Seit 2006 ist der Lehrlingsbestand der Bäckerinnen und Bäcker zum ersten Mal steigend: Insgesamt wurden in 2017 6.256 Bäckerinnen und Bäcker ausgebildet, was einem Zuwachs zum Vorjahr von +1,7% entspricht. Die Lehrlingszahlen der Fachverkäuferinnen und Fachverkäufer sanken leicht von 11.549 auf 10.887 (-5,7%), geben aber Hoffnung, da die seit Jahren sinkenden Zahlen weiterhin deutlich langsamer abnehmen. Die Zahl der Auszubildenden in den sonstigen Berufsfeldern im Bäckerhandwerk sank leicht von 171 auf 158. Insgesamt bot das Bäckerhandwerk 17.301 jungen Menschen einen Ausbildungsplatz.

Anlässlich der Ergebnisse hebt Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands, vor allem die Nachwuchsarbeit der Betriebe und Organisationen hervor: "Die aktuellen Statistiken lassen positiv in die Zukunft blicken. Wir bedanken uns bei der Branche, die sich für den Fachkräftezuwachs und die -sicherung intensiv einsetzt und beweist, dass das Bäckerhandwerk ein starker Partner für die Ausbildung und berufliche Karriere ist."

Mit der Kampagne "Back dir deine Zukunft" setzt sich der Zentralverband seit Langem für die Nachwuchsförderung ein. So werden Jugendliche auf Facebook und Instagram für das Bäckerhandwerk begeistert. Erstmals findet in 2018 auf der iba, der Weltleitmesse des Backens, das Karrierewochenende "BackStage - Young Talent Days" statt, für das sich Auszubildende noch bis zum 24. Juni bewerben können. "Die Tendenzen im Ausbildungsbereich bestärken und motivieren uns, mit unseren zahlreichen Initiativen die Zielgruppe zu erreichen und mit weiteren Aktionen und Maßnahmen das Bäckerhandwerk attraktiver zu machen", so Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes.

Über den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. vertritt die Interessen des Deutschen Bäckerhandwerks gegenüber der Politik auf Bundes- sowie EU-Ebene. Als Spitzenverband des backenden Handwerks in Deutschland vertritt der Zentralverband die Interessen von 11.347 Betrieben mit ca. 273.700 Beschäftigten in Bäckereien, Konditoreien, Familienbetrieben, kleinen, mittelständischen und Großbäckereien. Der Verband arbeitet gemeinsam mit den Landesinnungsverbänden und den Bäckerinnungen daran, die Interessen der Innungsbäcker durchzusetzen. Bei der Vorbereitung neuer Gesetzesentwürfe, Verwaltungsanordnungen oder politischen Planungen steht der Zentralverband den Verantwortlichen beratend zur Seite und versorgt sie mit wertvollen Informationen. Auch die Förderung des Nachwuchses ist ein zentraler Punkt in der Verbandsarbeit. Mit Initiativen wie "Bäckman" oder "Back dir deine Zukunft" werden gezielt Kinder und Jugendliche über den Beruf des Bäckers informiert. Neben der Interessenvertretung seiner Mitgliedsunternehmen und der Nachwuchsförderung klärt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. über die Internetseite www.innungsbaecker.de auch Verbraucher rund um die Themen Brot, Backwaren und das Bäckerhandwerk auf. Ob Rezepte oder Artikel zur Brotkultur in Deutschland, hier werden der Innungsbäcker und die Kunst des Brotbackens in den Mittelpunkt gerückt. Der Zentralverband wird durch das Präsidium des Bäckerhandwerks mit Michael Wippler als Präsidenten vertreten. Die Geschäfte leitet Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider.

Pressekontakt:

Michael Wippler, Präsident
Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer
Tel: (030) 20 64 55-0
E-Mail: zv@baeckerhandwerk.de

Meike Bennewitz, Pressereferentin
Tel: (030) 20 64 55-56
E-Mail: bennewitz@baeckerhandwerk.de

Internet: www.baeckerhandwerk.de