Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

ZDF bei GOLDENER KAMERA 2019 erfolgreich

Mainz (ots) - Der ZDF-Film "Aufbruch in die Freiheit" ist am Samstag, 30. März 2019, in Berlin mit der ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VKE-Kosmetikverband

20.12.2007 – 14:52

VKE-Kosmetikverband

Weihnachtsumfrage des Kosmetikverbandes VKE
Luxuskosmetik: Ergebnis 2007 mit Licht und Schatten
Gedämpfte Erwartungen für 2008

Berlin (ots)

"Die Geschäftsentwicklung hat sich 2007 schwieriger gestaltet, als wir das am Jahresanfang erwartet haben. Aber unter dem Strich rechnet unsere Branche auch in diesem Jahr mit einem leicht positiven Ergebnis", sagt Martin Ruppmann, Geschäftsführer des VKE-Kosmetikverbandes, Berlin.

In einer Mitte Dezember durchgeführten Umfrage unter den Verbandsmitgliedern erklärten 57 % der Befragten, dass sie die Umsätze 2007 trotz des entgegen aller Prognosen eher schleppend anlaufenden Wirtschaftsaufschwungs in Deutschland steigern konnten. Weitere 33 % der Unternehmen verzeichneten immerhin konstante Umsätze. Auch die Ertragsentwicklung gestaltete sich überwiegend freundlich. 43 % der Verbandsmitglieder gelang hier eine Steigerung, und weitere 33 % der Firmen konnten den Ertrag konstant halten. Allerdings mussten auch 24 % sinkende Erträge hinnehmen; der höchste Wert seit Jahren.

Die vom VKE repräsentierten knapp 50 führenden Unternehmen der mittel- und höherpreisigen Kosmetikindustrie blicken insofern verhalten optimistisch auf das kommende Geschäftsjahr 2008. 52 % der Verbandsmitglieder gehen von einer konstanten Umsatzentwicklung aus und 43 % der Firmen prognostizieren ein moderates Umsatzwachstum. Deutlich zurückhaltender wird die Ertragsentwicklung beurteilt: hier gehen 14 % der Unternehmen von Rückgängen aus, 57 % erwarten im Vergleich zum Vorjahr keine Veränderungen und lediglich 24 % hoffen auf gesteigerte Erträge.

"Wir hoffen, dass der private Konsum in Deutschland endlich wieder als Konjunkturlokomotive fungiert. Steigende Beschäftigtenzahlen, spürbare Lohn- und Gehaltserhöhungen und damit einhergehend die Zunahme des verfügbaren Einkommens bieten gute Rahmendaten für Konsumstimulanz. Ferner setzen wir auf die Tatsache, dass sich der Trend "Qualität vor Quantität" weiter stabilisiert und sich die Verbraucher gerne wieder ihren ganz persönlichen kleinen Luxus gönnen", erklärt Martin Ruppmann.

In den einzelnen Branchen-Segmenten stellen sich die Umsatzprognosen wie folgt dar: große Erwartungen setzt man erneut auf die Herrenkosmetik und die Bereiche Damendüfte und Dekorative Kosmetik. Auch im Segment der Pflegenden Kosmetik wird mit Wachstumsimpulsen gerechnet. Sorgenkinder bleiben weiterhin das Körperpflegegeschäft und der Bereich Sonnenkosmetik.

Die Unternehmen des selektiven Kosmetikvertriebs haben im Geschäftsjahr 2007 ihr Werbevolumen überwiegend ausgebaut und für das Geschäftsjahr 2008 sind nochmalige Steigerungen vorgesehen. Dabei bilden die Bereiche Print und Internet die Schwerpunkte im Mediamix.

Als wichtigste wirtschaftspolitische Herausforderungen für die Kosmetikbranche werden die fortgesetzt überdurchschnittliche Steuer- und Abgabenlast der Bürger, die Unternehmenssteuerreform und ein zunehmender Bürokratieaufwand betrachtet.

Ansprechpartner:

Martin Ruppmann
Geschäftsführer VKE
Tel.: 030/206168-20

info@kosmetikverband.de
www.kosmetikverband.de

Original-Content von: VKE-Kosmetikverband, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VKE-Kosmetikverband
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung