Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Friedrich Schadeberg feiert den 85. Geburtstag

Friedrich Schadeberg, geschäftsführender Gesellschafter der Krombacher Brauerei, feiert am 23. April 2005 den 85. Geburtstag. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Krombacher Brauerei GmbH & Co."
Friedrich Schadeberg, geschäftsführender Gesellschafter der Krombacher Brauerei, feiert am 23. April 2005 den 85. Geburtstag. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Krombacher Brauerei GmbH & Co."

    Kreuztal-Krombach (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Am Samstag, dem 23. April 2005, feiert Friedrich Schadeberg aus Kreuztal-Krombach seinen 85. Geburtstag. Der Geschäftsführende Gesellschafter der Krombacher Brauerei hat es mit unternehmerischem Weitblick verstanden, den eigenen Betrieb von einer kleinen Dorfbrauerei in die Spitze der deutschen Brauindustrie zu führen.

    Dass am 23. April, dem Geburtstag von Friedrich Schadeberg, die deutsche Brauwirtschaft  den "Tag des Deutschen Bieres" feiert, mögen manche als glücklichen Zufall verstehen, der Symbolhaftigkeit dieser Gleichzeitigkeit der Ereignisse kann man sich jedoch in keinem Fall entziehen. Bis auf den heutigen Tag ist dieses Datum für die deutsche Braukunst von wichtiger Bedeutung, denn am 23.4.1516 erließ Herzog Wilhelm IV. von Bayern eine Verordnung, wie zukünftig Bier zu brauen sei. Unter der Bezeichnung "Deutsches Reinheitsgebot" ist diese Verordnung bis auf den heutigen Tag Grundlage der Braukunst in Deutschland. Friedrich Schadeberg, selbst vehementer Verfechter des Deutschen Reinheitsgebotes, erblickte am 23.April.1920 das Licht der Welt. Nur ein Jahr nach bestandenem Abitur wird er zum Militär gezogen und gerät 1941 in Ägypten in Gefangenschaft. Er kommt für sechs Jahre nach Australien, wo er die ungewöhnliche Möglichkeit bekommt, bei einem mitgefangenen Professor Jura zu studieren. Nach der Rückkehr nach Deutschland schreibt er sich an der TH München/Weihenstephan ein, um sich dem Studium der Brautechnologie zu absolvieren. 1953 beginnt er seine berufliche Laufbahn in der Krombacher Brauerei, die damals im Siegerland einen Ausstoß von ca. 70.000 Hektolitern hatte. Ausgerüstet mit dem besten wissenschaftlichen Know how seiner Zeit ging Diplom-Brauingenieur Friedrich Schadeberg daran, dieses Wissen mit den Anforderungen des Marktes und der Verbraucher abzugleichen. Dabei kam Friedrich Schadeberg zu der Erkenntnis, dass es für ihn richtig sei, sich auf ein einziges Produkt - auf Bier nach Pilsener Brauart - zu konzentrieren. Und damit schaffte das Unternehmen den Weg nach oben. Der Erfolg hatte aber noch andere Ursachen. Friedrich Schadeberg: "Ich habe Krombacher frühzeitig als Markenartikel begriffen und mit einer gezielten Werbung für die Konsumenten begonnen. Erst in der Heimatregion, dann im Ruhrgebiet und in Westfalen, schließlich auf nationaler Ebene." Die Werbung mit dem Förster und dem fast legendären Werbespruch "Freunde, lasst uns einen krombachern." entstand zu Beginn. Unter der Ägide Schadebergs entwickelte sich die heutige Naturpositionierung der Marke. Die allseits bekannte Krombacher Insel im See, vom Mittelgebirgswald umgeben, ist die zeitgemäße Fortführung der alten Werbekampagnen. Insofern ist auch diese Kontinuität ein wichtiger Faktor des Erfolges.

    Auch bei der Brautechnologie ging Schadeberg neue Wege.  So war die Krombacher Brauerei eine der ersten Großbrauereien die bereits Anfang 1970 die geschlossene Gärung in Großtanks einführte; Ende der 80er Jahre wird das Brauereigelände zu klein und Logistik und Abfüllanlagen werden komplett auf ein neues Betriebsgelände augelagert. Mit Weitsicht geplant und gebaut wird in Krombach bis auf den heutigen Tag. Dafür verantwortlich sind an der Seite Friedrich Schadebergs seine Mitgesellschafterin und Schwester Barbara Lambrecht-Schadeberg, sowie seine Kinder Petra Schadeberg-Hermann und Bernhard Schadeberg. Alle grundlegenden strategischen, unternehmenspolitischen Entscheidungen werden in diesem überschaubaren, homogenen Kreis gefällt. Seit einigen Jahren hat sich Friedrich Schadeberg systematisch aus dem aktiven Tagesgeschäft, das er seinem Sohn Bernhard übergeben hat, zurückgezogen. Tochter Petra vertritt die anderweitigen deutschen und internationalen wirtschaftlichen Belange der Familie.

    Friedrich Schadeberg: "Der Verbraucher das Maß aller Dinge. Aufgabe eines Markenartiklers wie Krombacher ist es, die Verbraucherwünsche zu beobachten und zu analysieren. Neue Produkte und neue Gebinde, die der Verbraucher heute erwartet, müssen geschaffen werden, um sich in einem hart umkämpften Markt erfolgreich zu behaupten." Und so hat Krombacher neben dem Flaggschiff Krombacher Pils in den vergangenen sechs Jahren höchst erfolgreich eine Markenfamilie aufgebaut, die sich sehen lassen kann. Darüber hinaus wurden große Investments getätigt, um auch in Zukunft die Marke Krombacher zu stärken. Dass das nicht allein sein Verdienst ist, dass weiß Friedrich Schadeberg sehr wohl  und macht seiner Geschäftsführung, den Führungskräften und den Mitarbeitern ein Kompliment: "Wir sind ein gutes Team mit hervorragenden Leuten. Ohne motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter würde die Krombacher Brauerei nicht auf dem Spitzenplatz stehen, den sie heute innehat."

    Wenn am 23. April Friedrich Schadeberg auf seinen 85. Geburtstag anstoßen wird und auf mehr als fünfzig Jahre unternehmerisches Lebenswerk zurückblicken wird, so steht eines heute schon fest: die Wahl des Getränkes. Er wird anstoßen mit einem frisch gezapften Krombacher Pils, der Premium-Biermarke, die er in Deutschland groß gemacht hat, die zugleich aber auch seine Brauerei und ihn hat groß werden lassen.

Für weitere Informationen: Krombacher Brauerei Bernhard Schadeberg GmbH & Co. KG, Hagener Straße 261, 57223 Kreuztal, Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, c/o Dr. Franz-J.Weihrauch, Tel.: 02732-880-815, Fax: 02732-880-11-815, E-Mail: Presse@Krombacher.de

Original-Content von: Krombacher Brauerei GmbH & Co., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Krombacher Brauerei GmbH & Co.

Das könnte Sie auch interessieren: