Deutsche Wildtier Stiftung

Trotz Kälte: Vögel haben schon Frühlingsgefühle!
Deutsche Wildtier Stiftung rät: Jetzt Nisthilfen aufhängen

Hamburg (ots) - Alle Vögel sind bald da! "Und obwohl es draußen noch kalt ist, haben sie jetzt schon Frühlingsgefühle und suchen nach Nistmöglichkeiten", sagt Eva Goris, Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung. "Das Liebesgeflüster der Vögel, die schon in den frühen Morgenstunden ihr Piep-Konzert starten, ist weniger von der Temperatur als vom Licht abhängig", sagt Goris. "Da die Morgendämmerung jetzt von Tag zu Tag früher einsetzt, singen auch die Vögel früher."

Vögel singen nicht nur aus Lust und Laune: Sie wollen eine Familie gründen und verkünden lauthals ihre Paarungsabsichten. "Die Männchen wollen mit dem Gesang Weibchen anlocken, aber sie singen auch, um anderen Männchen gegenüber ihr Revier abzustecken", sagt Eva Goris. Früh um vier startet der Gartenrotschwanz, gefolgt von Rotkehlchen, Amseln, Zaunkönig, Kuckuck und Kohlmeise. Erst kurz vor Sonnenaufgang fängt der Spatz an zu tschilpen, dann stimmt auch der Star zehn Minuten später ins Vogelkonzert ein.

Amseln, Drosseln und alle Finkenarten bauen sich ihre Nester im Gebüsch selbst und brauchen keine Nisthilfen. Aber die Junggesellen unter den Meisen wie Kohl-, Blau-, Sumpf- und Tannenmeise sind jetzt auf Wohnungssuche. Vor allem die Spatzen brauchen ein solides Zuhause, denn in den letzten 25 Jahren ist der Spatzenbestand in vielen Teilen Deutschlands deutlich zurückgegangen, weil sie an den glatten Wänden moderner Bauten aus Beton und Glas keine Nistmöglichkeiten mehr finden. Längst steht der Haussperling auf der Vorwarnstufe der Roten Liste.

"Da der Mangel an natürlichen Nistmöglichkeiten groß ist, sind Nistkästen jetzt eine willkommene Hilfe bei der Vogelhochzeit." Deshalb rät die Pressesprecherin der Deutschen Wildtier Stiftung zur aktiven Unterstützung beim Nestbau. Für das Familienleben des Spatzen und gegen seinen Wohnungsnotstand hat die Deutsche Wildtier Stiftung ein artgerechtes Spatzen-Reihenhaus (29,90 Euro plus Versandkosten) als Nisthilfe entwickelt. Die Nisthilfe wird aus FSC-zertifiziertem Fichtenholz von einer Behinderteneinrichtung angefertigt.

Pressekontakt:


Eva Goris, Pressesprecherin, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg,
Telefon 040 73339-1874, Fax 040 7330278,
E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de, www.DeutscheWildtierStiftung.de

Original-Content von: Deutsche Wildtier Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Wildtier Stiftung

Das könnte Sie auch interessieren: