Sky Deutschland

Verbeek wütet über Trainer-Kollege Streich: "Unverschämt! Brutal! Respektlos!"

Unterföhring (ots) - Die wichtigsten Stimmen nach dem bwin Topspiel des 28.Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem SC Freiburg und dem 1.FC Nürnberg (3:2) bei Sky.

Gert-Jan Verbeek (Trainer 1.FC Nürnberg) über seinen Ärger mit Christian Streich und dem Schiedsrichter nach dem Spiel: "Das war ein gutes Spiel, wo wir fast die ganze Zeit gegen 12 Mann gespielt haben. Wenn man nicht besteht gegen diese Emotionen, die es hier gibt und wenn man nicht geschützt wird, auch nicht durch den 4.Offiziellen, wenn man sieht, wie der Trainer [Streich] mich beschimpft hat, das ist unverschämt, brutal, respektlos. Das habe ich noch nie mitgemacht. Ich gehe auch nicht zur Pressekonferenz und setze mich neben diesen Mann, das ist ein Kollege von mir, das ist brutal, das gibt's noch gar nicht. Das ist unverschämt, wie man hier empfangen wird. Wie ein Verrückter nach mir agiert und so, bei jedem Mal, wenn etwas passiert ist. Man sieht auch, wie der Schiedsrichter da mitgeht. Wenn ein Spieler so schlecht spielt, dann spielt er nicht das nächste Mal. Das heißt er darf nicht mehr pfeifen. Das ist doch unglaublich, was er gemacht hat heute, das gibt's doch nicht. Wenn man sieht, wie international gepfiffen wird, dann ist das doch ein großer Unterschied. Die beiden Mannschaften wollten Fußball spielen, die gehen drauf, die waren nicht gemein oder so. Natürlich versucht der SC Freiburg, mit der Atmosphäre einen Vorteil rauszuholen. Wenn der Schiedsrichter nicht dagegen besteht, dann muss er was anderes machen. Da muss der Deutsche Fußball Bund Maßnahmen ergreifen, aber die machen das nicht, die verteidigen immer. Das ist das erste Mal, das ich etwas sage über die Schiedsrichter. Was hier passiert ist, unverschämt. Das ist kein Kollege. Eine Entschuldigung würde ich nicht annehmen."

Lothar Matthäus über Josip Drmc (vor dem Spiel): "Drmc wird mit Arsenal in Kontakt gebracht. Ich weiß, dass seine Frau schon auf Wohnungssuche in London ist. Ich gehe davon aus, dass er diese Saison beim 1.FC Nürnberg noch erfolgreich zu Ende spielt und dann Nürnberg ihn mit gutem Gewinn verkaufen wird. Adresse: Arsenal London."

Josip Drmc (1.FC Nürnberg) über das Spiel: "Eine sehr bittere Niederlage. Es geht um wichtige Punkte, die haben wir heute aus der Hand gespielt. Wir waren in Führung und sind nicht fähig, den Sack zuzumachen."

...über das angebliche Interesse von Arsenal London: "Ich konzentriere mich hier auf den Club, dann kommt die WM und dann mal schauen, was kommt. Ich habe Vertrag bis 2017, alles andere kommt auf mich zu. Was noch kommt, weiß ich nicht. Jeder Junge träumt davon, zu Arsenal zu gehen."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Wenn man das Spiel anschaut und der Druck für Nürnberg und uns, zwei Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen und es wird versucht, so Fußball zu spielen, da sieht man die Entwicklung in der Bundesliga. Wir haben ein Spiel gewonnen, mehr nicht. Wir sind mitten im Abstiegskampf."

Admir Mehmedi (SC Freiburg): "Das ist ein verdienter Sieg für uns. Wir haben eine junge Truppe, wir sind sozusagen die jungen Wilden. Mit dieser tollen Truppe werden wir die Klasse halten. "

Pressekontakt:

Dirk Grosse
Head of Sports Communications
Tel.: 089 9958-6338
Fax: 089 9958-96338
E-Mail: dirk.grosse@sky.de

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: