Statistisches Bundesamt

Starke Zuwächse im Außenhandel mit Indien

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden im Jahr 2005 Waren im Wert von 4,2 Milliarden Euro von Deutschland nach Indien ausgeführt. Gegenüber dem Vorjahr erhöhten sich die deutschen Exporte in dieses Land um 27,7%. Damit setzte sich der positive Trend bei den Exporten in den indischen Subkontinent auch im Jahr 2005 fort. Seit dem Jahr 2000 haben sich die deutschen Ausfuhren nach Indien sogar verdoppelt. Wie 2004 waren die mit Abstand wichtigsten Exportgüter Maschinen und chemische Erzeugnisse. Ihr Anteil an den Gesamtausfuhren nach Indien lag 2005 bei 33,8% (1,4 Milliarden Euro) und 15,4% (649 Millionen Euro).

    Die Einfuhren aus Indien stiegen im Jahr 2005 gegenüber dem Vorjahr um 14,8% auf 3,4 Milliarden Euro an. Wichtigste Importgüter waren 2005 mit 609 Millionen Euro Bekleidung (17,9% der Gesamteinfuhren) sowie mit 439 Millionen Euro chemische Erzeugnisse (12,9%).

    In der Rangfolge der Außenhandelspartner lag Indien nach Singapur und vor Hongkong ausfuhrseitig auf dem 36. Platz. Einfuhrseitig stand Indien zwischen Rumänien und Südafrika auf Platz 31.

    Da Deutschland in den Jahren 1998 bis 2003 mehr Waren aus Indien bezogen als dorthin ausgeführt hat, fiel der Handelsbilanzsaldo stets negativ aus (2003: – 194 Millionen Euro). Erst seit 2004 ergab sich ein Exportüberschuss. Im Jahr 2005 betrug dieser 806 Millionen Euro.


                      Der deutsche Außenhandel mit Indien


Berichts-                                          Saldo der            Veränderung
zeitraum         Einfuhr      Ausfuhr      Handels-                gegenüber
                                                         bilanz                  Vorjahr in %
                                      Mill. Euro                         Einfuhr    Ausfuhr


2000              2 464          2 084          – 380            + 15,7      + 12,8
2001              2 524          2 307          – 217              + 2,4      + 10,7
2002              2 543          2 422          – 121              + 0,8        + 5,0
2003              2 637          2 443          – 194              + 3,7        + 0,9
2004              2 957          3 289          + 332            + 12,2      + 34,6
2005              3 396          4 202          + 806            + 14,8      + 27,7

Weitere Auskünfte gibt: Konrad Schemer, Telefon: (0611) 75-2312, E-Mail: konrad.schemer@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: