Statistisches Bundesamt

Verarbeitendes Gewerbe April 2005: – 1,5% Beschäftigte; + 6,6% Umsatz

    Wiesbaden (ots) -   Ende April 2005 waren 5,9 Mill. Personen in den Betrieben des Bergbaus und des Verarbeitenden Gewerbes von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten tätig. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, sind dies 91 900 Personen oder 1,5% weniger als im April 2004.   Die Zahl der im April 2005 geleisteten Arbeitsstunden nahm im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2% auf 799,4 Mill. zu, wobei im Berichtsmonat an 21 Tagen (einen Tag mehr als im April 2004) gearbeitet wurde. Die Lohn- und Gehaltsumme lag bei 18,6 Mrd. Euro; das waren 0,4% mehr als im Vorjahresmonat.   Gegenüber April 2004 erhöhte sich der Gesamtumsatz (ohne Umsatzsteuer) um 6,6% auf 124,3 Mrd. Euro; der darin enthaltene Auslandsumsatz stieg um 8,1% auf 50,0 Mrd. Euro. Der Inlandsumsatz nahm um 5,6% auf 74,3 Mrd. Euro zu.   Die Gesamtumsätze wichtiger Branchen entwickelten sich im April 2005 überwiegend positiv. Deutliche Umsatzsteigerungen gegenüber dem April 2004 wurden in der Metallerzeugung und -bearbeitung mit 17,0% und in der Kokerei, Mineralölverarbeitung, Herstellung von Brutstoffen mit 13,7% erzielt. Spürbar gestiegen sind auch die Umsätze in der Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten und Sportgeräten (+ 9,4%), im Maschinenbau (+ 9,0%) und in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (+ 8,8%). Überdurchschnittliche Umsatzsteigerungen gab es ferner in der Herstellung von chemischen Erzeugnissen mit 7,8% und in der Herstellung von Metallerzeugnissen mit 7,0%. In der Herstellung von Gummi- und Kunststoffwaren erhöhte sich der Gesamtumsatz um 4,6%. Die Herstellung von Büromaschinen, DV-Geräten und -einrichtungen; Elektrotechnik usw. und das Textil- und Bekleidungsgewerbe verzeichneten jeweils ein Umsatzplus von 2,7%. Dagegen erlitt das Ernährungsgewerbe einen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,1%.


                            Verarbeitendes Gewerbe, Bergbau
                        und Gewinnung von Steinen und Erden 1)
                                 - Vorläufige Ergebnisse -


                                                                                         Veränderung
    Gegenstand                                                                      gegenüber
         der                                 Einheit            Grund-         Vorjahres-
    Nachweisung                                                 zahlen          zeitraum
                                                                                                in %


                                              April 2005


Beschäftigte                              1 000                 5 919          - 1,5


Geleistete Arbeitsstunden      Mill. Std.                799          + 3,2


Lohn- und Gehaltsumme            Mill. Euro          18 575          + 0,4


Gesamtumsatz                          Mill. Euro         124 318          + 6,6
davon:
  Inlandsumsatz                      Mill. Euro          74 317          - 5,6
  Auslandsumsatz                    Mill. Euro          50 001          + 8,1


                                            Januar bis April 2005


Beschäftigte 2)                         1 000                 5 931          - 1,4


Geleistete Arbeitsstunden      Mill. Std.            3 090          – 1,8


Lohn- und Gehaltsumme            Mill. Euro          72 419          - 0,1


Gesamtumsatz                          Mill. Euro         471 237          + 3,2
davon:
  Inlandsumsatz                      Mill. Euro         279 744          + 1,6
  Auslandsumsatz                    Mill. Euro         191 493          + 5,5

    1) Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr Beschäftigten. 2) Durchschnitt errechnet aus Monatsangaben.

Weitere Auskünfte gibt: Dr. Vladislav Bajaja Telefon: (0611) 75-2504 E-Mail: monatsbericht-verarbeitendes-gewerbe@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: