Das könnte Sie auch interessieren:

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Europas Erdgeschichte: Colin Devey moderiert ZDF-"Terra X"-Zweiteiler

Mainz (ots) - Europa ist vielfältig, und die Naturgeschichte seiner Landschaften reicht weit in die ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

22.10.2010 – 08:00

Statistisches Bundesamt

Aufträge im Bauhauptgewerbe im August 2010: real + 0,5% zum Vorjahr

Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sind im August 2010 die Auftragseingänge im Bauhauptgewerbe (Betriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen) im Vergleich zum August 2009 preisbereinigt um 0,5% gestiegen. Dabei nahm die Baunachfrage im Hochbau um 9,2% zu, im Tiefbau dagegen um 7,7% ab.

Der Gesamtumsatz belief sich im August 2010 auf rund 7,7 Milliarden Euro und stieg damit gegenüber August 2009 um 0,9%. Ende August 2010 waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 712 000 Personen tätig; das waren etwa 11 000 Personen weniger als ein Jahr zuvor (- 1,6%).

Kumuliert über die ersten acht Monate des Jahres 2010 stiegen die Auftragseingänge des Bauhauptgewerbes preisbereinigt um 2,9% gegenüber den ersten acht Monaten 2009. Der Gesamtumsatz des Bauhauptgewerbes betrug im Zeitraum Januar bis August 2010 insgesamt rund 47,8 Milliarden Euro. Er lag damit um 4,9% unter dem Niveau der ersten acht Monate 2009. Die Zahl der tätigen Personen ist in diesem Zeitraum um 1,2% gesunken.

Eine zusätzliche Tabelle, eine methodische Kurzbeschreibung und weitere Daten und Informationen zum Thema bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Detaillierte Informationen und lange Zeitreihen zum Bauhauptgewerbe können kostenfrei in der GENESIS-Online Datenbank über die Tabelle 44111-0001 (Tätige Personen, Entgelte, Umsatz) abgerufen werden.

Weitere Auskünfte gibt:

Kerstin Kortmann, Telefon: (0611) 75-4740, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt