Alle Storys
Folgen
Keine Story von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

Statistisches Bundesamt

Zahl der Woche
Frauen erlernen weiterhin häufiger einen Pflegeberuf als Männer

Wiesbaden (ots)

In Deutschland werden Pflegeberufe nach wie vor
in erster Linie von jungen Frauen erlernt, bei der Berufswahl von 
jungen Männern spielen Berufe wie Gesundheits- und Krankenpfleger 
oder Altenpfleger nur eine untergeordnete Rolle. Wie das Statistische
Bundesamt (Destatis) mitteilt, haben im Herbst 2006 insgesamt rund 44
300 Jugendliche eine Berufsausbildung in einem Pflegeberuf begonnen. 
Dazu zählen die Ausbildungen als Gesundheits- und Kranken-, 
Kinderkranken- oder Altenpfleger beziehungsweise -pflegerin sowie die
nur ein Jahr dauernden Ausbildungen als Gesundheits- und 
Krankenpflege- oder Altenpflegehelfer beziehungsweise -helferin. 
Bezogen auf alle eine Ausbildung beginnenden Jugendlichen erlernte 
damit jede elfte Frau gegenüber jedem 45. Mann einen Pflegeberuf.
Insgesamt ist gegenüber 1996 die Zahl der Ausbildungsanfänger- und
-anfängerinnen in Pflegeberufen um 1,5% gesunken, bei Frauen um 2,9%.
Der Rückgang betrifft alle Berufe mit Ausnahme des neuen Berufs 
Altenpflegehelfer beziehungsweise -helferin. Ihn erlernte im Jahr 
2006 ein Siebtel von allen Ausbildungsanfängern und -anfängerinnen in
Pflegeberufen.
Weitere Auskünfte gibt:
Ingrid Urlichs,
Telefon: (0611) 75-2801,
E-Mail: schulstatistik@destatis.de

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
  • 08.07.2008 – 08:13

    Armutsgefährdung in Deutschland im europäischen Vergleich - Ergebnisse aus EU-SILC 2006

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren durchschnittlich 16% der Bevölkerung in der Europäischen Union (EU) im Jahr 2005 armutsgefährdet, das sind drei Prozentpunkte mehr als in Deutschland (13%). In Luxemburg liegt der Schwellenwert für Armutsgefährdung für allein Lebende bei 17 808 Euro pro Jahr und damit fast ...

  • 08.07.2008 – 08:00

    Umsatz im Verarbeitenden Gewerbe im Mai 2008: Real + 2,1% zum Vorjahr

    Wiesbaden (ots) - Sperrfrist: 08.07.2008 08:00 Bitte beachten Sie, dass diese Meldung erst nach Ablauf der Sperrfrist zur Veröffentlichung frei gegeben ist. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, verzeichnete das Verarbeitende Gewerbe nach vorläufigen Angaben arbeitstäglich bereinigt im Mai 2008 einen realen Umsatzzuwachs von 2,1% ...

  • 08.07.2008 – 07:55

    Einnahmen aus "Umweltsteuern" um 919 Millionen Euro gesunken

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, betrugen die Einnahmen aus "umweltbezogenen Steuern" nach Angaben der Umweltökonomischen Gesamtrechnungen im Jahr 2007 rund 54,2 Milliarden Euro und damit 919 Millionen Euro (1,7%) weniger als im Vorjahr. Von den umweltbezogenen Steuereinnahmen entfielen 2007 knapp 39 Milliarden Euro auf die Energiesteuer (die frühere Mineralölsteuer). Das ...