Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

27.06.2007 – 07:50

Statistisches Bundesamt

Hochschulen gaben im Jahr 2005 31,0 Milliarden Euro aus

    Wiesbaden (ots)

    Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes gaben in Deutschland im Jahr 2005 die öffentlichen und privaten Hochschulen insgesamt 31,0 Milliarden Euro aus. Das waren 1,4% mehr als 2004. Die Studierendenzahlen stiegen im selben Zeitraum um 1,2%.

    Das Ausgabevolumen der privaten Hochschulen lag 2005 bei rund 429 Millionen Euro (– 3%). Damit betrug der Anteil der Ausgaben privater Hochschulen an allen Hochschulausgaben 1,4%.

    Mit 18,6 Milliarden Euro waren die Personalaufwendungen, wie in den Jahren zuvor, der größte Ausgabeposten der öffentlichen und privaten Hochschulen. Das entspricht 60% der gesamten Hochschulausgaben. Die übrigen laufenden Ausgaben betrugen 9,4 Milliarden Euro. 3,0 Milliarden Euro wurden für Investitionen ausgegeben.

    Auf die Universitäten (ohne Medizinische Einrichtungen) entfiel 2005 ein Ausgabevolumen von 12,9 Milliarden Euro, das sind 1,2% mehr als 2004. Die Medizinischen Einrichtungen der Universitäten wendeten für Lehre, Forschung und Krankenbehandlung 14,4 Milliarden Euro (+ 1,7%) auf, das entspricht 46,4% der Gesamtausgaben der Hochschulen. Die Ausgaben der Fach- und Verwaltungsfachhochschulen beliefen sich auf 3,1 Milliarden Euro (+ 1,2%).

    Für die Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften veranschlagten die Hochschulen 3,2 Milliarden Euro, für die Ingenieurwissenschaften 2,6 Milliarden Euro und für die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 1,6 Milliarden Euro.

    Die Hochschulen erzielten im Jahr 2005 Einnahmen in Höhe von 14,9 Milliarden Euro (+ 2,6%). Davon stellten 10,1 Milliarden Euro Verwaltungseinnahmen dar (+ 2,3%), die zu fast 93% von den Medizinischen Einrichtungen, überwiegend als Entgelte für Krankenbehandlungen, erzielt wurden. Darüber hinaus warben die Hochschulen 3,7 Milliarden Euro an Drittmitteln bei privaten und öffentlichen Stellen ein (+ 5,6%).

    Wichtigste Drittmittelgeber der Hochschulen waren dabei die Deutsche Forschungsgemeinschaft (1,1 Milliarden Euro), die gewerbliche Wirtschaft (1,0 Milliarden Euro) sowie der Bund (706 Millionen Euro).

    Ausführliche Ergebnisse zu den Finanzen der Hochschulen bietet die Fachserie 11, Reihe 4.5, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort "21104500", kostenlos erhältlich ist.


          Entwicklung der Hochschulausgaben insgesamt
                 nach Ländern in Millionen Euro


Land                                  2003          2004          2005


Baden-Württemberg            4.340         4.241         4.411
Bayern                              4.420         4.367         4.335
Berlin                              2.220         2.175         2.107
Brandenburg                         364            368            361
Bremen                                 353            373            366
Hamburg                            1.039         1.080         1.115
Hessen                              2.186         2.178         2.200
Mecklenburg-Vorpommern        733            762            752
Niedersachsen                  2.518         2.575         2.463
Nordrhein-Westfalen         6.368         6.385         6.521
Rheinland-Pfalz                1.177         1.117         1.133
Saarland                              518            526            551
Sachsen                            1.648         1.715         1.933
Sachsen-Anhalt                 1.043         1.014            969
Schleswig-Holstein              972            927         1.016
Thüringen                            744            734            742


Länder insgesamt            30.644        30.536        30.974

Weitere Auskünfte gibt: Astrid Stroh, Telefon: (0611) 75-4113, E-Mail: bildungsausgaben@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung