PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Mannheim mehr verpassen.

11.06.2019 – 12:07

Universität Mannheim

Symposium: Wirkung der Sharing Economy

Symposium: Wirkung der Sharing Economy

Am 25. Juni 2019 findet das fünfte i-share-Symposium an der Universität Mannheim statt. Dabei werden aktuelle Ergebnisse der Sharing-Economy-Forschung vorgestellt und diskutiert.

Der breiten Öffentlichkeit ist die Sharing Economy vor allem durch Geschäftsmodelle wie Car-Sharing, die temporäre Vermietung von Wohnungen an Touristen oder durch das "Community Gardening", also den städtischen Gemeinschaftsgarten ein Begriff. In den vergangenen Jahren ist jedoch eine Vielzahl von Sharing-Organisationen auch in vielen anderen Bereichen entstanden. Mit ihren Geschäftsmodellen versprechen Sharing-Organisationen, in unterschiedlicher Form zu ökonomischen, sozialen und ökologischen Zielen beizutragen. Bisher fehlt jedoch ein systematischer Vergleich verschiedener Geschäftsmodelle von Sharing-Organisationen und deren Wirkungen.

Das Institut für Mittelstandsforschung (ifm) der Universität Mannheim möchte diese Lücke im Verbund mit Forschungspartnern durch das BMBF-geförderte Forschungsprojekt i-share schließen. Aktuelle Forschungsergebnisse zur Sharing Economy werden dabei bereits zum fünften Mal im Rahmen eines Symposiums vorgestellt. Dieses findet am Dienstag, dem 25. Juni im Fuchs-Petrolub-Saal der Universität Mannheim (Ostflügel). "Im Fokus stehen diesmal Ergebnisse aus quantitativen Befragungen unter Sharing-Economy-Organisationen in Deutschland", betont Dr. Dominika Wruk, die das Projekt am ifm mitverantwortet. "Die Symposien sind für uns wichtig, um auch Zwischenergebnisse mit einer Fachöffentlichkeit und allen Interessierten zu diskutieren. Auf diese Weise hoffen wir, aktuelle Debatten zur Sharing Economy konstruktiv voranzutreiben."

Am Vormittag des Konferenztages stehen die Besonderheiten von Sharing-Economy-Organisationen in Bezug auf Steuerungs- und Kontrollmechanismen, Communities und Freiwilligenarbeit sowie die Rolle von Technologie im Fokus. Am Nachmittag geht es um die Frage, welche sozialen, ökonomischen und ökologischen Wirkungen Sharing-Economy-Organisationen haben und unter welchen Umweltbedingungen sie agieren.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos, die Anzahl der Plätze jedoch begrenzt. Nähere Informationen zum i-share Symposium und die Möglichkeit, sich anzumelden finden sich unter https://www.i-share-economy.org/de/fuenftes-i-share-symposium.

Weitere Informationen zum Projekt und Ansprechpartner:

Das Forschungsprojekt i-share ist eines von 30 Projekten, dass im Rahmen der Fördermaßnahme "Forschung für Nachhaltige Entwicklung (FONA)" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird.

Kontakt: 
Dr. Dominika Wruk
Institut für Mittelstandsforschung, Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181-2887
E-Mail: wruk@ifm.uni-mannheim.de 
https://www.i-share-economy.org

Yvonne Kaul
Forschungskommunikation
Universität Mannheim
Tel.: +49 621 181-1266
E-Mail: kaul@uni-mannheim.de