Rheinische Post

Rheinische Post: Deutsch für Ausländer

Düsseldorf (ots) - Der Europäische Gerichtshof hat den deutschen Sprachtest für nachziehende Ehepartner aus der Türkei gekippt - und das mit gutem Grund. Nicht, weil ein Sprachtest an sich eine schlechte Sache wäre. Niemand wird bestreiten, dass deutsche Sprachkenntnisse entscheidend sind, um am sozialen Leben teilnehmen zu können und sich hierzulande zu integrieren. So hat die Bundesregierung die Pflicht zum Sprachnachweis ja auch immer mit dem Kampf gegen Zwangsehen und Parallelgesellschaften begründet. Aber das war nur ein Vorwand: In Wirklichkeit ging es ganz platt darum, Zuzug aus dem Ausland grundsätzlich zu erschweren. Wenn wir den grundgesetzlichen Schutz von Ehe und Familie ernst nehmen und nicht nur auf deutsche Staatsbürger begrenzen wollen, dann ist der umgekehrte Weg richtig: Ausländer, die bei ihren mit gültiger Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland lebenden Familienangehörigen wohnen wollen, sollen einreisen dürfen. Ihre Sprachkurse sollen sie dann hier absolvieren. Wo kann man Deutsch schließlich besser lernen als in Deutschland?

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: