Rheinische Post

Rheinische Post: Ein Flug und viele Rätsel Kommentar Von Martina Stöcker

Düsseldorf (ots) - Es mutet an wie eine Szene aus einem Thriller: Ein Flugzeug verschwindet vom Radar, die Kommunikationssysteme wurden abgeschaltet, eine Boeing mit 239 Menschen an Bord verschwindet - spurlos. Und neben den Fragen, wer das Flugzeug von seiner Route abgebracht und die Sendersignale abgeschaltet hat, ist dieses Verschwinden das Mysteriöse an diesem Fall: 25 Nationen suchen mit hochgerüsteter (Kriegs-)Technik wie Spionage-Flugzeugen seit mehr als einer Woche nach der Boeing, es werden Hunderte Satelliten-Bilder ausgewertet. Dennoch gibt es noch nicht einen einzigen Anhaltspunkt für den Verbleib des Flugzeugs. Das Schicksal der Menschen des Flugs MH 370 macht einen ratlos, denn angesichts der Überwachungs- und Abhör-Skandale der vergangenen Monate war zuletzt eher der Eindruck entstanden, nichts bliebe auf dieser Welt unbewacht oder sei nicht verfolgbar. Doch das Verschwinden der Boeing der Malaysian Airlines zeigt wieder einmal deutlich auf, wie groß die Erde ist und wie klein ein Flugzeug. Und wie klein der Mensch.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: