Rheinische Post

Rheinische Post: Steuerschätzer erwarten höhere Steuereinnahmen

Düsseldorf (ots) - Nach der Vorlage der neuen Wachstumsprognose der Bundesregierung rechnen Steuerschätzer mit höheren Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden als bislang prognostiziert. "Mittelfristig sind einige Milliarden an Mehreinnahmen gegenüber der bisherigen Steuerschätzung zu erwarten", sagte der Steuerschätzer des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Jens Boysen-Hogrefe, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Donnerstagsausgabe). "Ab 2015 könnten die Einnahmen um fünf bis sechs Milliarden pro Jahr höher liegen als bisher geschätzt", sagte Boysen-Hogrefe. "Die Steuereinnahmen werden mittelfristig besser ausfallen, als wir es bisher vorausgesagt haben", sagte auch der Steuerschätzer des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung in Essen (RWI), Heinz Gebhardt. 2014 seien aber nur "konjunkturbedingte Mehreinnahmen von etwa einer halben Milliarde Euro" zu erwarten. Im November hatten die Steuerschätzer für das laufende Jahr gesamtstaatliche Einnahmen von 640,3 Milliarden Euro vorausgesagt. Diese Summe dürfte sich leicht auf 641 Milliarden Euro erhöhen. Die Wachstumsprognose der Regierung ist Grundlage der nächsten Steuerschätzung Anfang Mai in Berlin. Wirtschaftsminister Gabriel erhöhte die bisherige Prognose der Regierung für 2014 leicht von 1,7 auf 1,8 Prozent. Laut einer internen Prognose soll das Wachstum 2015 weiter auf 2,0 Prozent anziehen. Bisher war die Regierung für 2015 intern nur von 1,4 Prozent ausgegangen. "Spätestens ab 2016 wird es deshalb einen deutlichen Sprung nach oben geben bei den Steuereinnahmen im Vergleich zur bisherigen Steuerschätzung", sagte Boysen-Hogfrefe.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: