Rheinische Post

Rheinische Post: Reform ist überfällig

Düsseldorf (ots) - Verrückte Reformen im Gesundheitswesen wurden immer dann gemacht, wenn gerade das Geld knapp war. Dann hat sich die jeweilige Regierung einen komplizierten Kniff überlegt, wie die Kassenpatienten es möglichst nicht merken, dass sie schon wieder mehr zahlen müssen oder zumindest ratlos sind, wer für die Teuerung eigentlich verantwortlich gemacht werden kann. Auf diese Art und Weise sind der Gesundheitsfonds, der einheitliche Beitragssatz und die Zusatzpauschale entstanden. Dass die nun geplante Gesundheitsreform so vernünftig ist, hat auch mit der guten Kassenlage zu tun. Man kann es sich im Augenblick leisten, die Finanzierung des Systems wahrhaftig zu gestalten. Dass die Kassen die Höhe des Beitragssatzes künftig wieder selbst bestimmen können, ist überfällig. Das Modell eines pauschalen Zusatzbeitrages ist gescheitert. Ein gutes hatte die Pauschale allerdings: Sie hat die gesetzlich Versicherten preisbewusster werden lassen, was die Kosten für ihre Kasse angeht. Sie werden auch künftig genau auf die Beitragsunterschiede der Kassen schauen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: