Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

06.07.2013 – 00:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Kauder: Höhere Mütterrente ab Januar 2014
"Das sind wir den betroffenen Frauen schuldig"

Düsseldorf (ots)

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat sich darauf festgelegt, dass eine erhöhte Mütterrente für Frauen, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, von rund 28 Euro pro Kind und Monat ab Januar 2014 gezahlt werden soll. "Das sind wird den betroffenen Frauen schuldig", sagte Kauder der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Diese Zusage werden wir in den Koalitionsverhandlungen durchsetzen", kündigte Kauder an. Da die Erhöhung der Mütterrente nicht den Bundeshaushalt belaste, "wird sie sicher zu den ersten Gesetzen gehören, die eine von der Union geführte Regierung beschließen wird", sagte Kauder. Die 6,5 Milliarden Euro die zur Finanzierung dieser Rentenerhöhung für ältere Mütter notwendig sind, sollen Kauder zufolge aus der Rentenversicherung und "vor allem" aus dem Staatszuschuss finanziert werden, der jetzt schon aus dem Bundeshaushalt in die Rentenversicherung fließe.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Rheinische Post