Rheinische Post

Rheinische Post: Urlaub in Ägypten

Düsseldorf (ots) - Ein Kommentar von Matthias Beermann:

Schnorcheln im Roten Meer? Kühle Drinks am Strand von Hurghada? Mit diesem Gedanken können sich viele Deutsche, sonst Stammgäste an Ägyptens touristischer Ostküste, nicht anfreunden. Zu frisch sind noch die Eindrücke einer Revolution, die zwar vergleichsweise glimpflich verlief, aber doch Todesopfer und Verletzte gefordert hat. Und dann ist da die Unsicherheit: Wie wird es weitergehen in Ägypten? Jede Menge guter Gründe also, bei der Wahl eines Reiseziels Ägypten links liegenzulassen. Aber die Folgen sind fatal - für die Ägypter. Das Land hängt vom Tourismus ab. Hunderttausende Jobs hängen direkt am Fremdenverkehr. Inzwischen hat das Auswärtige Amt keine Bedenken mehr, was Reisen in die Urlaubsgebiete am Roten Meer betrifft. Natürlich ist eine gewisse Achtsamkeit geboten, aber das gilt ja auch für viele andere Urlaubsziele. Deswegen kann man sich nur wünschen, dass die Deutschen zurückkehren nach Ägypten. Sie würden dem Land vermutlich mehr Stabilität verschaffen als viele Entwicklungshilfe-Milliarden. Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Der guten Sache wegen mit Angst im Bauch in die Ferien zu fahren, wäre unsinnig. Aber wer solche Sorgen nicht hat, der sollte nicht länger zögern.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: