Rheinische Post

Rheinische Post: NRW-Landesregierung will keinen Verkauf der WestLB an die LBBW

    Düsseldorf (ots) - Unmittelbar vor dem Eigentümertreffen der WestLB hat sich der Koaltionsausschuss der schwarz-gelben Landesregierung darauf geeinigt, einer Fusion mit der baden-württembergischen Landesbank LBBW vorerst nicht zuzustimmen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) aus Koalitionskreisen. "Der Finanzplatz Düsseldorf muss erhalten bleiben", sagte auch NRW-Finanzminister Helmut Linssen, der Vertreter der Landesregierung beim Eigentümertreffen. Die Landesregierung befürchtet, dass die Stadt Düsseldorf als Finanzstandort stark verlieren könnte, wenn die größere LBBW die kleinere WestLB schluckt. Zudem drohe ein Abbau von Banken-Jobs in großem Ausmaß.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: