Weser-Kurier

Weser-Kurier: Kommentar von Justus Randt zur Wiederansiedlung des Luchses in Niedersachsen

Bremen (ots) - Luchs, du hast die Gans gestohlen... Halt, nein, stimmt nicht ganz. Luchs frisst Jungfuchs, muss es heißen - auch wenn es die Großkatze hauptsächlich auf Rot- und Schalenwild abgesehen hat. Der Gedanke an die Rückkehr des Luchses in die freie Wildbahn ist noch ungewohnt. Lange galt er als ausgerottet. Mittlerweile zeitigt das Wiederansiedlungsprojekt Erfolge. Der Nationalpark Harz wird dem Luchs zu eng, er breitet sich aus. Ein Tier wurde bei Walsrode gesichtet. Das heißt noch nicht, dass der Luchs hier bereits heimisch wäre. Klar ist aber, dass die Diskussion über den Beutegreifer ab sofort auch bei uns läuft. Wie beim Wolf, der in der Rotenburger Nachbarschaft Schafe gerissen hat. So hat die - politisch gewollte - Rückkehr des Wolfes die Debatte über heutige Kulturlandschaften und darüber, wer darin noch Platz finden könne, bereits befeuert.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: