Weser-Kurier

Weser-Kurier: Mehdorn: Kostensteigerungen beim Hauptstadtflughafen erklärbar

Bremen (ots) - Der neue Hauptstadtflughafen BER bleibt auf unabsehbare Zeit eine Baustelle: Wann der Flughafen eröffnet werden kann, stehe weiterhin nicht fest, sagte Geschäftsführer Hartmut Mehdorn gegenüber dem Bremer WESER-KURIER. Nach seinen Worten werden derzeit rund 90 Kilometer neue Kabel für die Feuerlöschanlage eingebaut. Zwar sei in diesem Jahr ein mehrmonatiger Testbetrieb geplant, aber: "Es gibt dabei viele Möglichkeiten, Fehler zu finden", räumte er ein. Der Aufsichtsratsvorsitzende, der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), hatte vor wenigen Tagen eine Eröffnung in diesem Jahr ausgeschlossen. Gegenüber dem WESER-KURIER wollte sich Mehdorn nicht festlegen, ob der Flughafen 2015 seinen Betrieb aufnehmen kann. Jedoch hält er die bisherigen Terminverschiebungen und Kostensteigerungen für erklärbar: Sei der Flughafen zunächst für 17 Millionen Passagiere jährlich ausgelegt worden, setze man nun Pläne für 27 Millionen Fluggäste um - mit einer Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 35 Millionen. "Wir brauchen also doppelt so viel Flughafen wie zunächst geplant - dass sich da auch der Preis verdoppelt, kann keinen verwundern." Ursprünglich sollte der Hauptstadtflughafen 1,4 Milliarden Euro kosten; nach aktuellen Schätzungen belaufen sich die Kosten auf fünf Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: