Weser-Kurier

Weser-Kurier: Zu Google und China

    Bremen (ots) - Dass sie jetzt mit ihrem Angebot für chinesische Kunden ins vergleichsweise liberale Hongkong ausweichen, dürfte aber auch noch andere Gründe haben. Es ist ein geschickter Schachzug: In der Öffentlichkeit, vor allem in den USA, steht die oft kritisierte "Datenkrake" jetzt als Bewahrer der Internetfreiheit dar. Immerhin: Nach vier Jahren ist der faule Kompromiss mit einem unfreien System zu Ende.

Pressekontakt:
Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@btag.info

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: