Frau im Spiegel

"In aller Freundschaft"-Star Andrea Kathrin Loewig: "Ich denke auch gerne mal an mich"

München (ots) - Sie ist ein Garant für gute TV-Quoten: Jede Woche verkörpert Andrea Kathrin Loewig (43) die Anästhesistin Dr. Kathrin Globisch in der Krankenhaus-Serie "In aller Freundschaft". Darüber hinaus arbeitet Loewig als Synchronsprecherin, leiht Stars wie Charlize Theron ihre Stimme, ist auch die deutsche Erzählerin in der TV-Serie "Desperate Housewives". Doch wie die Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL berichtet, ist Arbeit nicht mehr das Wichtigste im Leben der Vielbeschäftigten. Am 1. Juli 2008 brachte Loewig Tochter Josephine (22 Monate) zur Welt. Sie ist das Ergebnis einer Blitzaffäre; den Namen des Vaters hält die Schauspielerin bis heute geheim.

Während Andrea Kathrin Loewig dreht, passt ihre Mutter Christa (67) auf die Kleine auf. "Sie ist mein Babysitter Nummer Eins, ohne sie könnte ich Drehtage mit bis zu 14 Stunden gar nicht stemmen", sagt Andrea. "Sie bringt Josephine in den Kindergarten und holt sie wieder ab. Sie ist die tollste, liebevollste Großmutter, die man sich nur vorstellen kann." Kein Stress wegen unterschiedlichen Auffassungen in der Kindererziehung? - "Ich halte mich zurück, da ich meiner Mutter und ihrer Intuition vertrauen kann. Wenn es um ernste Themen geht, sprechen wir uns natürlich ab."

Die Blondine, die heute in Leipzig lebt, stammt aus dem 30 Kilometer entfernten Merseburg, in dem ihre Mutter heute noch wohnt. Die Eltern unterstützten die Karriere der Tochter von Anfang an. Andrea studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" und an der Staatlichen Ballettschule in Berlin. Den Traum einer Tanzkarriere musste Loewig allerdings bald begraben, ihr Körper war den Strapazen nicht gewachsen. "Meine Mutter hat sich beruflich und privat mit Ratschlägen immer zurückgehalten", erzählt Loewig. "Auch bei Männern sagt sie höchstens: ,Ist der was für Dich?'"

Seit der Geburt von Josephine ist Andrea Kathrin Loewig mit dem PR-Berater Rainer C. Herzmann (48) zusammen, der nicht der Vater des Babys ist. "Wir sind glücklich, haben aber nach wie vor getrennte Wohnungen!", sagt Loewig. Und Mutter Christa mag ihn auch gut leiden.

Wo ist Loewig ihrer Mutter ähnlich? - "Wir haben beide viel Power, können gut organisieren und Menschen zusammen bringen. Aber während meine Mutter früh aufsteht, bleibe ich bis zur letztmöglichen Minute im Bett", sagt Loewig. Und noch eines: "Meine Mutter denkt immer an andere, ich denke auch gerne mal an mich", gibt die Darstellerin freimütig zu. Ihre Tochter will der TV-Star jedenfalls so erziehen, wie sie selbst groß wurde: "In der Kindheit möchte ich ihr Wurzeln vermitteln, später soll sie Flügel entwickeln, um ihren eigenen Weg zu finden."

Und wie feiert die Familie den Muttertag? - "Ich habe eine so enge Beziehung zu meiner Mutter, dass wir eigentlich keinen festen Tag brauchen, um das zu zelebrieren", sagt Loewig. "Aber natürlich verbringen wir den Sonntag zusammen und ein paar Blümchen gibt es auch."

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: