Palmers Textil AG

Palmers Art Nouveau

MAK & Palmers - eine sehenswerte Kooperation, die verführerisch anzieht

Wien (ots) - Als Begründer der Wiener Werkstätte prägten Josef Hoffmann und Koloman Moser die Wiener Moderne entscheidend mit, von Kunst, Architektur und Design bis hin zu Interieurs. Gemeinsam mit dem Hüter des Archivs der Wiener Werkstätte, dem MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, erschufen die Designer des Wäsche-Spezialisten Palmers eine Art Nouveau-Kollektion, die der Wiener Werkstätte zur Ehre gereicht.

Was wäre Wien ohne seine Kaffeehäuser? Hier trafen sich einst Künstler, um zu diskutieren, zu streiten und Neues zu erfinden. Genau dort, im Café Griensteidl, gründeten zwei der innovativsten Wiener Genies, Josef Hoffmann (1870- 1956) und Koloman Moser (1868- 1918), die Wiener Werkstätte. Ihr Ziel: Kunst auf allen Gebieten in den Alltag zu integrieren, Kunsthandwerk zur Perfektion zu treiben. In der Architektur und im Design, später kam auch die Mode dazu. Häuser und alle darin befindlichen Gegenstände sollten ein Gesamtkunstwerk ergeben. Sie wurden damit zu Wegbereitern der Wiener Moderne, des Jugendstils, zuvor auch Art Nouveau genannt. Was wäre Wien ohne seine Museen? Ohne diese wunderbaren Sammelstätten für Kunst und Kultur. Wie das Museum für angewandte Kunst, kurz MAK genannt, wo die Wiener Werkstätte ihr Zuhause fand. Großartig die permanente Ausstellung, die MAK-Schausammlung Wien 1900. Möbel, Teeservice, Lampen, Plakate, Bilder, Vasen und vieles mehr von einmaliger Schönheit, Eleganz und Genialität begeistern einen Schritt für Schritt. Nicht für jedermann zugänglich ist das MAK-Depot mit weiteren unglaublichen Schätzen. Darunter unzählige Entwurfszeichnungen von Josef Hoffmann und Koloman Moser. Viele Künstler der Wiener Moderne und ihre Schätze inspirierten Marc Wieser von Jugend an. Jetzt, als CEO von Palmers, hatte der fantasievolle Manager eine Idee, die Josef Hoffmann und Koloman Moser sicherlich gefallen hätte: auch Unterwäsche mit der Wiener Werkstätte in Bezug zu bringen. Es gelingt Wieser, den Generaldirektor des MAK, Christoph Thun-Hohenstein, von seiner Idee zu überzeugen. Palmers-Designerin Gabriele Schöller sucht die Entwürfe aus, lässt sie auf Seide drucken, in Stickereien umsetzen, mit Golddetails versehen und bringt sie mit Swarovski-Kristallen zum Glitzern. Jetzt funkelt Josef Hoffmanns Entwurf eines Lusters als BH in den Palmers-Filialen und Koloman Mosers geniale Muster prangen auf Pyjamas.

Mehr zu dieser "anziehenden" Zusammenarbeit, welch beeindruckendes Ergebnis die MAK-Palmers-Kooperation hervorgebracht hat, sowie umfangreiches Bildmaterial, finden Sie im Palmers Presseportal: [http://press.palmers.at/] (http://press.palmers.at/)

Bei Rückfragen, Interviewanfragen oder Produktbereitstellung für Shootings stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Elisabeth Seiser
   Head of Fashion PR
   Palmers Textil AG
   A-1220 Wien, Donau-City-Straße 11, Ares Tower
   P: +43 (0)1/357 0000 615
   E: elisabeth.seiser@palmers.at
www.palmers-shop.com 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2892/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***

Original-Content von: Palmers Textil AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Palmers Textil AG

Das könnte Sie auch interessieren: