Skoda Auto Deutschland GmbH

Perfekter Auftakt: Neuer SKODA Fabia R5 siegt bei seiner Rallye-Weltpremiere

Perfekter Auftakt: Neuer SKODA Fabia R5 siegt bei seiner Rallye-Weltpremiere
Perfekter Auftakt - neuer SKODA Fabia R5 siegt bei seiner Rallye-Weltpremiere: Der neue Fabia R5 schlägt mit einem Sieg das nächste Kapitel in der erfolgreichen Motorsportgeschichte von SKODA auf. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle... mehr
1.Sieg des SKODA Fabia R5

Klatovy (ots) -

   - Jan Kopecky und Pavel Dresler triumphieren mit neuem 
     Rallye-Fahrzeug beim Auftakt der Tschechischen 
     Rallye-Meisterschaft
   - Hrabánek: "Freuen uns, dass wir so erfolgreich gestartet sind"
   - Schneller und zuverlässiger SKODA Fabia R5 begeistert beim Debüt
     Tausende Fans in der Heimat 

Erster Sieg beim ersten Start mit großem Vorsprung, beste Zeit in elf von zwölf Wertungsprüfungen: Der neue SKODA Fabia R5 hat eine glanzvolle Rallye-Weltpremiere in seiner Heimat Tschechien erlebt. Asien-Pazifik-Champion Jan Kopecky (CZ) steuerte das Rallye-Fahrzeug zum souveränen Triumph bei der 50. Jubiläumsauflage der Rallye Sumava Klatovy. Tausende Fans umjubelten den Rennwagen, der sich gleich bei seinem Debüt als schnell und zuverlässig erwies.

"Die Rallye-Weltpremiere unseres neuen SKODA Fabia R5 hat symbolisch in der Heimat der Marke ein neues Kapitel unserer Motorsporttradition begonnen. Deshalb freuen wir uns ganz besonders, dass wir so erfolgreich gestartet sind. Wir waren sehr gespannt und das Debüt hat uns gezeigt, dass wir mit dem neuen Rallye-Wagen auf einem guten Weg sind", sagte Michal Hrabánek. Der Motorsport-Direktor von SKODA warnte aber vor zu großer Euphorie: "Wir möchten das erste Ergebnis aber auch nicht überbewerten, das Auto und die Mannschaft werden in den nächsten Rallyes noch ganz andere Prüfungen bestehen müssen."

Beim Auftakt der Tschechischen Rallye-Meisterschaft (MCR) lief jedoch alles wie am Schnürchen. Als eines von wenigen Rallye-Fahrzeugen in der Geschichte gewann der SKODA Fabia R5 gleich seine erste offizielle Wertungsprüfung. Und es ging so weiter: Nach einem beeindruckenden Auftritt über 150,71 Kilometer hatten Jan Kopecky und Pavel Dresler mit dem grün-weiß-schwarz lackierten Boliden am Ende 1:34,6 Minuten Vorsprung auf den Franzosen Bryan Bouffier. Der war 2013 immerhin Vizeeuropameister - auch damals hinter Kopecky im SKODA.

"Der erste Start mit unserem neuen SKODA Fabia R5 hätte nicht besser laufen können. Wir waren natürlich gespannt, denn nach vielen Tests konnte uns erst ein echtes Rennen die Antwort geben, wie das Auto funktioniert. Und es hat perfekt funktioniert: Wir sind sehr froh über den Sieg und hoffen, dass wir viele Menschen von unserem neuen Fabia R5 begeistern konnten", sagte Premierenpilot Kopecky, der bei der Rallye Sumava Klatovy mit dem neuen Fahrzeug sogar verschiedene Setups ausprobieren konnte. "Wir freuen uns schon sehr auf die nächsten Rallyes, denn das Auto scheint toll zu sein."

Der 33 Jahre alte amtierende Asien-Pazifik-Champion wird bei der Rallye Cesky Krumlov, dem zweiten Lauf der Tschechischen Rallye-Meisterschaft, am 22. und 23. Mai wieder live zu erleben sein. Fast zeitgleich wird SKODA Motorsport vom 21. bis 24. Mai sein Comeback in der WRC-2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) feiern. Dort werden Europameister Esapekka Lappi (FIN) und der neuverpflichtete Hoffnungsträger Pontus Tidemand (S) am Lenkrad des neuen SKODA Fabia R5 sitzen. Hrabánek: "Die Doppelaktion wird eine weitere Herausforderung mit unserem neuen Rallye-Fahrzeug sein. Wir werden bis dahin weiter testen. Wir haben mit dem Sieg zwar eine gute Ausgangsposition für die Zukunft, aber vor uns liegt noch viel Arbeit."

Die Zahl zur Rallye Sumava Klatovy: 11

Jan Kopecky und Pavel Dresler setzten mit dem neuen SKODA Fabia R5 gleich bei der Premiere in elf von zwölf Wertungsprüfungen die Bestzeit. Bemerkenswert war dabei nicht nur der Sieg in der ersten Wertungsprüfung, sondern auch der Vorsprung in dem mit 25,59 Kilometer längsten Abschnitt der Rallye. Über 17 Sekunden lag Kopecky in der zweimal zu durchfahrenden WP jeweils vor Bryan Bouffier.

Rallye Sumava Klatovy - Endstand

   1. Kopecky/Dresler (CZ/CZ), SKODA Fabia R5 1:20.20,9 Std.
   2. Bouffier/Moreau (F/F), Citroën DS3 R5 + 1.34,6 Min.
   3. Valousek/Havelková (CZ/CZ), SKODA Fabia Super 2000 + 2.48,9 
      Min.
   4. Odlozilik/Turecek (CZ/CZ), Subaru Impreza WRC + 2.55,1 Min.
   5. Sykora/Palivec (CZ/CZ), Ford Fiesta R5 + 2.59,5 Min. 

Tschechische Rallye-Meisterschaft (MCR)

   Veranstaltung               Datum Rallye 
   Sumava Klatovy              24.04.-25.04.2015
   Rallye Cesky Krumlov        22.05.-23.05.2015
   Rallye Hustopece            19.06.-20.06.2015
   Rallye Bohemia              10.07.-12.07.2015
   Barum Czech Rallye Zlin	28.08.-30.08.2015
   Rallye Pribram              02.10.-04.10.2015 

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: