Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA mit insgesamt fünf Oldtimern bei der Hamburg-Berlin-Klassik dabei (BILD)

Automobile Zeitzeugen aus mehr als 60 Jahren Bauzeit touren zwischen dem 20. Und 22. September von Hamburg bis nach Berlin. Darunter auch fünf ŠKODA Modelle - vom eleganten Felicia Cabriolet aus den 60er Jahren bis zum Mitte der 70er Jahre für den Motorsport entwickelten 130 RS. Die Verwendung dieses... mehr

Weiterstadt (ots) -

   - Zwei Felicia, ein Octavia, ein MB 1000 und ein 130 RS im 
     Starterfeld
   - Fünfte Auflage der Hamburg-Berlin-Klassik mit 185 Old- und 
     Youngtimern
   - Die Tour führt vom Hamburger Fischhafen über 790 Kilometer durch
     die schönsten Gegenden im Norden bis ins Zentrum von Berlin. 

Automobile Zeitzeugen aus mehr als 60 Jahren Bauzeit touren zwischen dem 20. Und 22. September von Hamburg bis nach Berlin. Darunter auch fünf SKODA Modelle - vom eleganten Felicia Cabriolet aus den 60er Jahren bis zum Mitte der 70er Jahre für den Motorsport entwickelten 130 RS. Ausrichter der bereits zum fünften Mal veranstalteten Ausfahrt ist die Zeitschrift AUTO BILD Klassik.

Das älteste Fahrzeug bei dieser Tour ist ein Bentley 3 Litre Speed Model aus dem Jahr 1928, das jüngste - ein Ferrari F40 - wurde erst 1990 gebaut. Aber nicht nur Exoten wie diese beiden, nur in winzigen Stückzahlen gebauten, Modelle nehmen an der Hamburg-Berlin-Klassik teil. Im 185 Autos starken Teilnehmerfeld finden sich auch frühere Volumenmodelle wie Citroën 2CV, VW Käfer oder die in Osteuropa sehr verbreiteten SKODA Modelle MB 1000, Octavia sowie dessen Cabrio-Version Felicia.

Von Letzterem wurden in den Jahren 1959 bis 1964 insgesamt etwa 15.000 Fahrzeuge gebaut. Neben dem Faltdach war auch eine Hardtop-Variante im Angebot. Octavia und Felicia basierten auf der Baureihe 440 und 445 - ebenfalls bekannt als "Spartak". Während der Octavia noch einen Frontmotor hatte, wanderte der Vierzylinder bei seinem Nachfolger, dem MB 1000, dann ins Heck. Dort sitzt er auch im SKODA 130 RS, der ebenfalls auf der Hamburg-Berlin-Klassik dabei ist. Der Hecktrieb-Sportler basiert auf dem 110 R, einem von der Limousine S100 abgeleiteten Coupé. Der 130 RS wurde speziell für den Motorsporteinsatz entwickelt und fuhr ab Mitte der 70er Jahre sowohl auf den Rallyepisten als auch auf der Rundstrecke zahlreiche Siege ein.

Am Steuer der SKODA Fahrzeuge sitzen unter anderem der siebenfache Deutsche Rallyemeister Matthias Kahle sowie das Nachwuchstalent Sepp Wiegand - sonst im Team SKODA AUTO Deutschland mit einem Fabia S2000 in der "Intercontinental Rally Challenge" (IRC) unterwegs.

Weitere Infos zu Strecke, Zeitablauf und Teilnehmern auch unter www.hamburg-berlin-klassik.de.

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Andreas Leue
Telefon: 06150 / 133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: