Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Staatsministerin Böhmer sieht in WM Ausdruck eines neues Patriotismus

    Berlin (ots) - Die Staatsministerin im Kanzleramt, Maria Böhmer (CDU), begrüßt das Verhalten der Deutschen während der Fußball-Weltmeisterschaft als Ausdruck eines neuen, unverkrampften Patriotismus. Die Bundesrepublik sei nun "in einer Phase, wo sich junge Menschen viel freudiger, selbst bestimmter und mit einem neuen Selbstbewusstsein" der Frage stellten, was die Deutschen verbinde, sagte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel am Sonntag: "Der fröhliche Umgang mit der eigenen Nation während dieser Weltmeisterschaft ist für mich ein freudiges Indiz." Nach Ansicht der Staatsministerin trägt die Weltmeisterschaft auch dazu bei, dass sich ausländische Bürger in Deutschland emotional stärker zugehörig fühlen. "Ich freue mich über diesen Ausdruck der Identifikation mit unserem Land, dass die Menschen so aufeinander zugehen", sagte die CDU-Politikerin. Als Beispiel nannte sie "Autos mit einer deutschen und einer türkischen Flagge", die durch den Berliner Stadtteil Kreuzberg fahren. Umgekehrt erlebten während der Weltmeisterschaft nun  Migranten, dass sie in Deutschland so freundlich wie noch nie aufgenommen würden. Freundlichkeit sei "ein ganz zentraler Punkt", sagte die Integrationsbeauftragte. Die Botschaft an Migranten müsse lauten: "Ihr seid willkommen."

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Politikredaktion, Tel. 030-26009-389

Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: