Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Psychologen führen Ende 2006 bundesweiten Eignungstest für Studienbewerber ein

    Berlin (ots) - Psychologie-Studienbewerber sollen künftig einen bundesweit einheitlichen Eignungstest schreiben, dessen Ergebnis über die Zulassung zum Studium entscheidet. Bewerber bekommen nur noch dann einen Studienplatz, wenn sie nach der Kombination von Testresultat und Abiturnote zu den Besten gehören, sagte Hannelore Weber, die Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, dem Tagesspiegel (Freitagausgabe). Bereits Ende des Jahres soll die erste Testrunde durchgeführt werden. Dann müssen Abiturienten teilnehmen, die im Sommer oder Winter 2007 ihr Studium beginnen wollen. Zunächst wollen zwei Drittel der Unis, die das Fach anbieten, den Test schreiben lassen. Später könnten weitere Hochschulen dazukommen. Ähnlich wie früher der Medizinertest soll der "Psychologentest" bundesweit an einem festgesetzten Tag durchgeführt werden. Der Test dauert vier bis fünf Stunden. Bewerber müssen Biologie- und Mathematikfragen beantworten. Ihre Englisch-Kenntisse, das Psychologie-Verständnis und logisches Denken werden geprüft. Die Unis könnten eigene Regeln aufstellen, wie sie das Testergebnis mit der Abiturnote verrechnen, sagte Weber. Die Bewerber sollen für den Test 50 Euro zahlen, damit die Unis die Kosten von mehreren hunderttausend Euro decken können.

    Nachfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel Redaktion Wissen Tel. 26009-407

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: