Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Länderminister glauben an Tarifkompromiss im öffentlichen Dienst

    Berlin (ots) - Einen Tag nach dem Spitzengespräch im öffentlichen Dienst äußerten sich Beteiligte zuversichtlich über die Kompromissaussichten. "Ich bin durchaus positiv gestimmt, alle Beteiligten wollen sich einigen", sagte der sächsische Finanzminister Horst Metz (CDU), der an den Verhandlungen teilnahm, dem Tagesspiegel.  Der Innenminister von Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, der ebenfalls auf Arbeitgeberseite mit verhandelt, sagte dem Tagesspiegel, es habe am Montag "mehr Bewegung gegeben als in den vergangenen anderthalb Jahren". Metz betonte, er habe "großes Interesse daran, dass die Tarifgemeinschaft der Länder bestehen bleibt", weil so die Verhandlungen mit Verdi leichter seien, als wenn das jedes Land für sich allein versuche.

    Rückfragen bitte an Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, 030-26009260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: