Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Bundesnetzagentur: Telekom soll Internetnetz für Wettbewerber öffnen

    Berlin (ots) - Die Bundesnetzagentur hat die Deutsche Telekom aufgefordert, ihr neues milliardenschweres Breitbandnetz für Wettbewerber zu öffnen. "Wenn es bei Wettbewerbern den Verdacht gibt, dass die Telekom dauerhaft einen neuen Monopolsektor schaffen möchte, dann sollte sie diesen Verdacht im eigenen Interesse möglichst schnell ausräumen", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth, dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). "Die Telekom ist am Zug, sie sollte ihre Pläne mit den Wettbewerbern transparent diskutieren", forderte Kurth.

    Allerdings zeigte sich der Behördenchef bereit, auf die Telekom zuzugehen. So könnte sie von Wettbewerbern für die Nutzung des neuen Netzes unter Umständen höhere Gebühren verlangen. "Ich verstehe, dass die Telekom mit dieser Investition ein hohes Risiko eingeht und deshalb einen höheren Ertrag haben möchte", sagte Kurth.

    Die Telekom möchte drei Milliarden Euro in ein neues Glasfaser-Breitbandnetz für besonders schnellen Internetzugang investieren. Allerdings möchte sie in der Anfangsphase vor Konkurrenz geschützt werden. Deshalb fordert sie laut Medienberichten, dass das Netz zunächst keiner staatlichen Regulierung unterstellt werden soll.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030 / 26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: