Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Charité in Gefahr: Aufruf führender Wissenschaftler gegen das geplante Berliner Universitätsmedizingesetz

    Berlin (ots) - Führende deutsche Hochschulmediziner sehen "die wissenschaftliche und medizinische Exzellenz" der Charité in Gefahr. Der Entwurf für das Berliner Universitätsmedizingesetz, den Wissenschaftssenator Thomas Flierl (PDS) bis Januar 2006 durch das Abgeordnetenhaus bringen will, missachte die vom Wissenschaftsrat geforderten schlanken Strukturen für die Charité-Leitung, heißt es in einem Aufruf, den der Tagesspiegel (Mittwochsausgabe) veröffentlicht. Stattdessen werde die 2003 zur neuen Charité fusionierte Berliner Universitätsmedizin mit zu vielen Gremien, doppelten Personalvertretungen und einem schwerfälligen Aufsichtsrat belastet. Unterzeichnet ist der Aufruf von Guido Adler, Winfried Benz, Johannes Dichgans, Dietrich Niethammer, Jörg Siewert und Klaus Wilms. Einige der Unterzeichnenden gehörten einer 2002 vom Berliner Senat eingesetzten Expertenkommission zur Berliner Universitätsmedizin unter dem Vorsitz des ehemaligen Generalsekretärs des Wissenschaftsrats, Winfried Benz, an. Die Mediziner appellieren an die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses, bei ihrer Entscheidung über das Gesetz zu bedenken, dass eine "handlungsfähige Charité" erhalten bleiben müsse. "Geben Sie der Charité die Chance, zu einem Leuchtturm der Lebenswissenschaften zu werden", heißt es.

    Bei Rückfragen: Dr. Amory Burchard Verlag Der Tagesspiegel 10 876 Berlin Telefon 030/26009-643

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: