Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

03.08.2004 – 16:29

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Deutsche Ärzte fordern Berufsverbot für TV-Schönheitschirurgen

    Berlin (ots)

Die geplanten Schönheitsoperationen im deutschen Fernsehen stoßen auf den Widerstand der Ärzteschaft. "Allen Ärzten, die an dem geplanten OP-Showbusiness teilnehmen, sollte meiner Meinung nach umgehend die Approbation entzogen werden", sagte Albert K. Hofmann, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie, dem Tagesspiegel (Mittwochsausgabe). Ein Sprecher der Bundesärztekammer unterstrich gegenüber dem Blatt, ein größeres Publikum bei ärztlichen Behandlungen sei in der Berufsordnung grundsätzlich nicht vorgesehen. Auch nicht am Fernsehbildschirm. Nur in Ausnahmefällen seien Angehörige bei der Behandlung erlaubt. Für Herbst sind in Deutschland Sendungen angekündigt, in denen deutsche Ärzte vor laufender Kamera Menschen die Nase verändern, Fett absaugen oder die Brust operieren sollen. Derartige Sendungen kommen bislang nur aus den USA.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an das Ressort Forschen, Tel: 030-26009/366


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell