PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Der Tagesspiegel mehr verpassen.

19.03.2004 – 18:39

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Arbeitgeber kämpfen für Betriebsrente

Berlin (ots)

Der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen
Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt, hat das geplante
Alterseinkünftegesetz der Bundesregierung scharf kritisiert. Das
Gesetzesvorhaben gefährde den derzeitigen Aufschwung der betrieb-
lichen Altersvorsorge, sagte Hundt dem Tagesspiegel. Die Regierung
plant, die bestehenden Möglichkeiten für steuerbegünstigte- und
sozialabgabenfreie und sozialabgabenfreie Aufwendungen in
Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds einzuengen.
Nach den derzeitigen Überlegungen sollen künftig lediglich 2472 Euro
statt bislang maximal 4224 Euro im Jahr förderfähig sein. Laut Hundt
entspricht dies einer Kürzung um mehr als 40 Prozent. „Niemand kann
erwarten, dass sich die betriebliche Altersvorsorge positiv
entwik-kelt, wenn die Rahmenbedingungen so erheblich verschlechtert
werden“, sagte der Arbeitgeberpräsident. Hundt schlägt deshalb vor,
die bisherige Höchstgrenze für steuer- und beitragsfreie Einzahlungen
auf acht Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung
und damit auf rund 5000 Euro zu erhöhen. Damit könne eine
Verschlechterung der betrieblichen Altersvorsorge verhindert werden.
Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an:
Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260
ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell